Donnerstag, 25. Juni 2015

Interview Daniela Nagel

Hallo liebe Bücherfreunde,

nachdem ich Anfang des Jahres "Irgendwas ist doch immer!" von der lieben Daniela Nagel gelesen habe und das Buch klasse fand, freue ich mich nun umso mehr, dass ich Euch heute ein Interview mit der sympathischen Autorin präsentieren darf ☺ 

Los geht`s: 











Wie bist Du zum Schreiben gekommen? 
War es schon immer Dein Wunsch oder hat sich dieser erst entwickelt?
Seit ich mich erinnern kann, habe ich mir Geschichten ausgedacht und schon in der Schulzeit Hefte vollgeschrieben und illustriert. Eine Zeit lang bin ich sogar vor der Schule früher aufgestanden, um in Ruhe auf dem PC zu tippen. Ein paar alte Disketten mit Romanteilen habe ich immer noch im Keller. Allerdings bin ich das Thema erst mit Ende zwanzig strategisch angegangen.


Hast Du einen Tipp für Anfänger?
Viel lesen, viel schreiben und sich Gleichgesinnte suchen. (Wer Lust auf Kurse oder Coaching mit mir oder/ und Britta Sabbag und Kyra Dittmann hat, kann ja mal unter http://www.plotbox-koeln.de/ schauen)


Hattest Du schon einmal eine richtige Schreibblockade?
Nein, glücklicherweise kenne ich es nicht, länger als zehn Minuten vor dem leeren Blatt oder Bildschirm zu sitzen. Allerdings gibt es immer wieder Momente, in denen ich es erst gar nicht zum Blatt oder PC schaffe, weil ich mich von anderen Sachen ablenken lasse.


Wie gehst Du mit Kritik um?
Immer besser, ich gewöhne mich dran, versuche sie, falls angebracht, umzusetzen und nehme sie vor allem nicht mehr persönlich, wie ich es ganz am Anfang noch getan habe.


Warst Du am Erscheinungstermin Deines ersten Buches sehr aufgeregt?
Nein, viel aufgeregter war ich während der Wartezeit auf eine Antwort meiner jetzigen Agentur und später, als ich auf die Rückmeldung der Verlage gewartet habe.


Welches Genre liest Du selbst am liebsten? 
Zeitgenössische Romane, Liebesromane, unterhaltsames Sachbuch. 


Liest Du Deinen Kindern regelmäßig vor bzw. versuchst ihnen den Spaß am Lesen zu vermitteln?
Bis jeweils zum zehnten Lebensjahr habe ich (bzw. lese ich immer noch) jeden Abend vorgelesen, zur Freude beider Seiten. Allerdings bedienen meine drei "großen" Jungs leider trotzdem das Klischee und lesen selbst wenig, während unsere Tochter dicke Wälzer verschlingt. Mein Mann gibt auch ein gutes Lesebeispiel ab, wer weiß, vielleicht ziehen die Jungs irgendwann nach - wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.


Erinnerst Du Dich an Dein erstes selbst gelesenes Buch?
Ich glaube, es hieß Jojo rettet die Gans, ein Erstlesebuch in gedruckter Schreibschrift, wie es in der Mitte der Achtziger Mode für Erstklässler war.


Dürfen wir uns bereits auf ein weiteres Buch von Dir freuen?
Oh, ja! Ich nähere mich gerade der Seite 200 in meinem neuen Roman, der Ende nächsten Jahres bei Blanvalet erscheint. Diesmal wird es eine sehr romantische, aber auch humorvolle Liebesgeschichte mit märchenhaften Zügen - zur Abwechslung ganz ohne Mütterthematik. Danach hätte ich aber wieder große Lust, meine Eve & Alice-Reihe nach Das Leben ist kein Kindergeburtstag und Irgendwas ist doch immer! mit einem dritten Teil abzuschließen.


"Entweder...oder..."-Fragen:

Stadt oder Land?
Stadt

Obst oder Gemüse?
Gemüse

Strand oder Berge?
Beides

Sommer oder Winter?
Sommer

Hund oder Katze?
Kaninchen

Fahrrad oder Auto?
Fahrrad

High Heels oder Turnschuhe?
High Heels

Kaffee oder Tee?
Kaffee!!!

Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang? 
Sonnenuntergang

Mehr Infos über die Autorin findet Ihr HIER auf ihrer Homepage!
Bisher von Daniela Nagel erschienene Bücher: 

 

Inhalt:

Als Mutter von fünf Kindern kennt Daniela Nagel die gängigen Vorurteile gegenüber Großfamilien zur Genüge. Von »Ihr habt wohl nur das eine im Kopf« bis »Ihr seid doch asozial« hat sie schon alles zu hören bekommen. FÜNF KINDER? SIE ÄRMSTE! hat sie als Antwort auf diese Vorurteile geschrieben. Ironisch und höchst subjektiv erzählt die Autorin von ihrem Alltag als Fünffachmutter und zeigt, wie erfüllend das Leben auch beziehungsweise gerade mit vielen Kindern sein kann. Zugleich setzt sie sich kritisch mit sozialpolitischen Fragen auseinander: Unser Staat fordert höhere Geburtenraten, aber wie familienfreundlich ist er im Gegenzug? Warum sind gerade Frauen mit vielen Kindern gefährdet, in die Falle »traditionelle Rollenverteilung« zu tappen? Und was kann man dagegen tun? Abgerundet werden die Kapitel im Kolumnenstil von zahlreichen konkreten Tipps, wie man den Alltag auch mit vielen Kindern meistert, ohne dass die eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen.

 

Inhalt:

Nicht nur für Müttermafia - Fans:
Storch lass nach!
Das Mamiversum schlägt zurück.

Die junge Lektorin Alice plant einen Ratgeber für coole Mütter. Dumm nur, dass sie von Kindern nicht den blassesten Schimmer hat! Ihre Nachbarin Eve, Mutter von Drillingen, ist für Alice das Paradebeispiel für alles, was uncool ist – gestresst, chaotisch, unorganisiert. Doch Eve ist die Einzige, die Alice zu Recherchezwecken ausquetschen könnte. Also schließen die beiden Frauen einen Pakt: Eve führt Alice in die unbekannte Mütterwelt, das Mamiversum, ein, im Gegenzug coacht Alice ihre Nachbarin in Sachen Lebensglück. Das Happy End könnte für beide in greifbare Nähe rücken … doch irgendwas ist ja immer!



Inhalt:

Kleine Kinder, große Kinder und noch größere Kindsköpfe – der ganz normale Wahnsinn!
Kind, Karriere, Traummann – die junge Lektorin Alice hat eine klare Vorstellung davon, wie sie das alles hinbekommt. Dumm nur, dass der Chef, eine vernachlässigte Freundin, die Politik und (Schwieger)Mütter es noch besser wissen! Und der Traummann vor allem mit seinem Job beschäftigt ist. Ein Glück, dass sie Eve an ihrer Seite hat. Eve, bisher Vollzeitmutter von sechsjährigen Drillingen, sucht noch nach der zündenden Idee, wie es beruflich weitergehen könnte . Eins ist klar: Das Leben (mit Kindern) ist wie eine Wundertüte – voller Überraschungen!


Nochmals vielen Dank, liebe Daniela, dass Du Dir die Zeit genommen hast!
Ich hoffe Euch hat das Interview gefallen! 
Freue mich über Eure Meinungen und Kommentare ☺
Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥


Kommentare:

  1. Hey Tanja :)
    Das klingt nach einer wirklich tollen Autorin! Habe das Interview total gern gelesen! Mal sehen, ob eines ihrer Bücher auch mal bei mir landen wird :)
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia :)
      Liebe Grüße,
      Tanja ♥

      Löschen