Donnerstag, 2. Juli 2015

Rezension: Die Mitternachtsrose

Die Mitternachtsrose
von Lucinda Riley



Infos zum Buch:
• Roman
• Originaltitel: The Midnight Rose
• Aus dem Englischen von Sonja Hauser
• Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
• 576 Seiten
• ISBN: 978-3-442-31360-0
• Preis in D: € 19,99 (Taschenbuch: € 9,99 / eBook: € 8,99)
• Verlag: Goldmann
• Buch bei Amazon
• Buch beim Verlag

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Inhalt / Klappentext:
Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…


Cover:
Das Cover dieses Buches gefällt mir unheimlich gut. 
Farben und Motive, besonders die Rosen und das Anwesen,  passen perfekt zur Geschichte. Im Nachhinein ärgere ich mich etwas, dass ich mir das Buch als eBook heruntergeladen habe, das Cover macht sich sicher gut im Regal :-) 


Schreibstil:
Wie von Lucinda Riley gewohnt: Unkompliziert, locker, flüssig und dennoch mit Tiefgang.


Erster Satz:
Prolog: Heute ist mein einhundertster Geburtstag.


Meine Meinung:
Diese Geschichte spielt auf 2 Zeitebenen. Zum einen um das Jahr 1920 herum, zum anderen in der heutigen Zeit. Ich mag Geschichten, deren zeitlich versetzte Handlungsstränge am Ende zusammengeführt werden sehr gerne, dass war sicher auch einer der Gründe, weshalb mich das Buch gleich zu Beginn in seinen Bann ziehen konnte. 

Zum Inhalt an sich möchte ich Euch gar nicht mehr verraten, als ihr dem Klappentext oben bereits entnehmen könnt, außer das dieses Buch voller Gefühle, Schicksalsschläge und Spannung steckt. 
Immer wieder werden die Karten der Protagonisten neu gemischt, so das man beim Lesen noch nicht weiß, wie die Geschichte am Ende ausgehen wird. 
Was hinter den Familiengeheimnissen steckt, müsst Ihr einfach selbst lesen :) 
Was mir außerdem sehr gut gefallen hat ist, dass sich die Ich-und die Erzähler Perspektive abwechseln. Das bringt nochmal ein wenig Schwung in die Geschichte.


Fazit:
Mal wieder ein absolut gelungener Lucinda Riley Roman, an dem ich wirklich nichts zu kritisieren habe - daher die beste Bewertung von mir, mit einer Leseempfehlung an Euch! Wer Familiengeheimnisse, verschiedene Zeitebenen und Handlungsstränge liebt, wird mit diesem Buch sicher seine Freude haben.



Mehr zur Autorin: 
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence. 

Bisher erschienene Bücher der Autorin:

Das Orchideenhaus Das Mädchen auf den Klippen Der Lavendelgarten Das italienische Mädchen

Die Mitternachtsrose Der Engelsbaum Die Sieben Schwestern


Freue mich wie immer über Eure Kommentare
Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Kommentare:

  1. Hehe^^, ich wusste ja, dass dir das Buch gefallen wird! ♥ Ich persönlich habe die Abschnitte, die in der Vergangenheit spielen, eigentlich immer ein klein wenig mehr gemocht. Und das in allen Büchern von Lucinda Riley. Wie geht es dir da diesbezüglich? :-)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Janine,

      stimmt :) kennst langsam meinen Geschmack, hihi.

      Mir geht es ganz genauso. Es ist nicht so das mich die Passagen in der Gegenwart langweilen, aber die die Geschichten aus der Vergangenheit sind nochmal einen Tick spannender. Für mich insgesamt (mal wieder) ein rundum gelungenes Buch von der lieben Lucinda :)

      Liebste Grüße,
      Tanja ♥

      Löschen
  2. Huhu,
    schöne Rezension. :)

    bisher habe ich "Das Orchideenhaus" und "Das Mädchen auf den Klippen" von ihr gelesen und fand sie haben mir schon sehr gefallen. "Der Lavendelgarten" und "Der Engelsbaum sind letztens noch auf meinen SuB gekommen und die restlichen Bücher von ihr sind noch auf meinem Wunschzettel. So eine tolle Autorin. :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,

      da kann ich Dir nur zustimmen, Lucinda Riley ist so eine tolle Autorin!
      Wünsche Dir schon mal ganz viel Spaß mit "Der Engelsbaum" - musst Du unbedingt lesen :) habe das Buch verschlungen ♥

      Liebste Grüße,
      Tanja

      Löschen