Mittwoch, 25. November 2015

Rezension: Die Sturmschwester - von Lucinda Riley

Die Sturmschwester 
von Lucinda Riley 


Infos zum Buch: 
• Roman
• Originaltitel: The Storm Sister
• Deutsche Erstausgabe
• Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
• 576 Seiten
• ISBN: 978-3-442-31395-2
• Preise € 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90
• Verlag: Goldmann
• Erscheinungstermin: 9. November 2015
• Teil einer Reihe? Ja, Band 2 (von voraussichtlich 7)
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag 
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon
Meine Rezension zu Band 1 findet Ihr HIER.

Meine Bewertung ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt / Klappentext
Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war. 
(Quelle)

Erster Satz
Nie werde ich vergessen, wo ich war und was ich tat, als ich hörte, dass mein Vater gestorben war.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Lucinda Riley hat mir in diesem 
Buch wieder gut gefallen. 
Die Geschichte lies sich flüssig und leicht lesen. 
Jedoch haben mir hin und wieder die Emotionen gefehlt. 

Meine Meinung
Lange haben wir auf den ersehnten 2.Band der Schwestern-Reihe gewartet,
bis er jetzt im November nun endlich erschienen ist. Nachdem mich Band 1 bereits begeistern konnte, war ich natürlich sehr gespannt auf dessen Fortsetzung. 

Ally, die zweite Schwester, war mir bereits nach wenigen Seiten sehr sympathisch. 
Durch Ihre natürliche und authentische Art konnte ich sie mir recht schnell bildhaft vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen. 

Die Geschichte spielt auf verschiedenen Zeitebenen, so dass dem Leser auch ein Einblick in Anna's Leben gegeben wird. Auch Anna Landvik konnte ich mir gut vorstellen, ihre Geschichte umfasste unheimliche viele Situationen, die man beim Lesen begleiten konnte. 

Ohne Euch zu viel zur Handlung verraten zu wollen, muss ich an dieser Stelle leider schreiben, dass mir bei Annas Geschichte hin und wieder die Emotionen fehlten. Dies war aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Von Lucinda Rileyes zuvor erschienenen Romanen, bin ich einfach mehr Gefühl gewohnt. Ansonsten fand ich sowohl Allys, als auch Annas Geschichte spannend, unterhaltsam, geheimnisvoll und aufregend. 

Was mir besonders gut gefallen hat: In diesem Buch habe unheimlich viele Informationen 
über Norwegen und seine Bewohner, sowie über die klassische Musik mitnehmen können. 
Normalerweise ist dies nicht "meine" Musik, dennoch hat mich das Buch neugierig gemacht, so dass ich mir sehr gerne Teile der erwähnten Stück angehört habe. 

Auch der Umfang der Rückblicke in den ersten Band empfand ich als perfekt. 
Schnell befindet man sich als Leser wieder in der Familie der Schwestern und spürt 
deren Zusammenhalt. 

Fazit 
Auch der 2. Band dieser Reihe konnte mich in eine neue Geschichte entführen, hat mich neugierig gemacht und konnte mich durch die vielen Geheimnisse schnell fesseln. 
Trotz kleiner Kritik - ein gelungenes Buch - das ich jedem Freund von Familienromanen 
weiterempfehlen würde. 

Mehr zur Autorin
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence. 

Weitere Bücher der Autorin

http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Helenas-Geheimnis-Roman/Lucinda-Riley/pr485639.rhd?pub=4000&men=


(mit einem Klick auf die Cover, findet Ihr die jeweiligen Bücher beim Verlag)

Habt Ihr das Buch bereits gelesen? 

Wie hat es Euch gefallen? 
Hat Euch meine Rezi weitergeholfen? 
Freue mich wie immer über jeden Kommentar, 
konstruktive Kritik :-) und jede Meinung! 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Kommentare:

  1. Eigentlich wollte ich ja bei der Leserunde dabei sein, aber die Bücherei hat es noch imme rnicht geschafft meine vorreserviertes Buch für mich zu hinterlegen. Auch beim gestrigen Büchereibesuch war es noch imme rnicht da....hmpf #
    Egal, ich freue mich trotzdem schon auf die Fortsetzung, auch wenn sie, wie es scheint, nicht ganz an Band 1 anschließen kann...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Martina,

      das ist schade und ärgerlich, hoffe Du kannst es auch bald lesen.
      Ich mochte den zweiten Band wirklich gerne, aber Band 1 hat mir noch einen kleinen Tick besser gefallen ;) freue mich aber definitiv riesig auf Band 3 :)

      Ganz liebe Grüße und danke für Deinen Besuch,
      Tanja ♥

      Löschen
  2. Hallo Liebes,
    es wird Zeit für einen Besuch und dabei kann ich doch gleich etwas hier schreiben. ;-)
    Ich habe den ersten Teil ja noch nicht gelesen, obwohl die begeisterten Leserstimmen nicht an mir vorbeigegangen sind. Doch leider ist Zeit etwas Mangelware aktuell und von der geringen Lesezeit fange ich gar nicht erst an. Ich kann nur sagen, dass sich meine geliebte Schwiegermama auf meine Buchempfehlung verlassen hat, obwohl ich es noch gar nicht gelesen habe, und absolut angetan war. Nun ist sie natürlich neugierig auf den zweiten Teil.
    Was die fehlenden Emotionen betrifft: liegt es an der Figur oder an der Schilderung ?
    Fühl dich umarmt und gebusselt <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,

      schön das Du mich besuchen kommst ♥
      Es freut mich sehr, dass Deiner Schwiegermami der erste Band ebenso gut gefallen hat.
      Ich wünsche Dir für die Zukunft mehr (Lese-)zeit und kann das gerade sehr gut nachvollziehen ^^
      Wegen der fehlenden Emotionen: Vermutlich lag es sowohl an der Protagonisten, als auch an der Schilderung. Es gab einfach ein paar Situationen, die ich als sehr heftig und traurig empfand und an deren Stelle ich mir etwas "mehr" gewünscht hätte. Einfach das sie nicht so schnell abgehakt werden, sondern genügend Platz in der Geschichte bekommen (Alternative: weglassen ^^). Dennoch hat mir das Buch wieder eine schöne Lesezeit beschert.

      Fühl Dich bitte ebenfalls geknuddelt und gedrückt ♥
      Liebste Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Guten Morgen,

    ein Blick auf deinen Blog erinnert mich daran, welches Buch ich unbedingt noch von meiner WuLi erlösen muss^^

    Wünsche dir einen schönen Freitag
    Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Lisa,

    die Erlösung wirst Du bestimmt nicht bereuen ;-) vielen Dank für Deinen Besuch!

    Liebe Grüße, Tanja ♡

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja

    Vielen Dank für diese tolle Rezension und es ärgert mich immer noch total, dass ich nicht bei der Leserunde dabei sein konnte. Schade aber, dass dir die Emotionen ein wenig gefehlt haben. Trotzdem möchte ich das Buch unbedingt so bald wie möglich lesen.

    Ganz eine gute Zeit und alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Livia,

      ärgere Dich nicht, so hast Du diese schöne Geschichte noch vor Dir :)
      auch wenn ich ein klein wenig Kritik hatte, ist es dennoch ein schönes und lesenswertes Buch ♥

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen