Montag, 30. November 2015

Rezension: Die Luft da oben

Die Luft da oben
von Pauline Keller


Infos zum Buch:
• Autorin: Pauline Keller
• Paperback
• 244 Seiten
• ISBN: 978-3-7357-8062-1
• Verlag: BoD
• Preis: 8,99 € in D
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

 Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
War es früher anders? Gab es eine Zeit, in der Lena dazugehörte?
Eine Zeit, in der sie normal war, nicht auffiel? Eine Zeit, in der sie "hineinpasste"?
Lenas Geschichte packt: mit Eltern, die drücken, drängen und mit "den anderen" vergleichen. Packt mit Verena, der besten Freundin - ... die keine Freundin ist, mit dem Schwager Manfred, einem Mister Oberwichtig, Pascha und spackig bis dorthinaus. Mit Christian, Lenas Freund, der für sie da ist, was auch passiert. Doch vor allem packt Lenas Größe, 1 Meter und 82 Zentimeter, die sich zwischen sie und andere Menschen zwängen. 1 Meter und 82 Zentimeter, die sie immer wieder aufs Neue verletzen.
Aufrichtig und mit schwarzem Humor erzählt "Die Luft da oben" von einer Außenseiterin. Es gelingt der Autorin, einen unsichtbaren Gegner sichtbar werden zu lassen - den mächtigsten Gegner, den ein junger Mensch haben kann: sich selbst.
 (Quelle)

Cover:
Humorvoll, sehr passend zum Titel gewählt, nicht zu überladen.

Schreibstil:
Unkompliziert, leicht, flüssig zu lesen, zahlreiche auflockernde Dialoge.

Erster Satz:
Was bin ich dämlich! Hatte ich wirklich geglaubt, ich bräuchte mich bloß mehr anstrengen und dann wäre dieses Mal alles anders?

Mein Fazit:
In diesem Büchlein geht es um Lena.
Lena ist ein zurückhaltendes Mädchen, dass wenig Selbstvertrauen und eine verzerrte
 Selbstwahrnehmung besitzt. Bereits nach einigen Seiten wird klar -
mit ihrer Familie hat Lena es nicht leicht. Sie scheint ständig bemüht zu sein
ihr Bestes zu geben, es jedem recht zu machen, Bestleistung zu erbringen und dennoch
gilt sie in den Augen ihrer Familie als Versagerin, als schwarzes Schaf der Familie.
Ihr dicker, überheblicher und prahlerischer Schwager Manfred demütigt Lena wo er nur kann.
Natürlich auch gerne vor ihren Eltern und ihrer Schwester Carolin.
Bei Erwähnung des Namens Manfred, stellen sich nach dieser Geschichte,
sogar meine Nackenhaare auf.
Des Öfteren hätte ich Lena gerne in den Arm genommen, sie getröstet oder ihr Umfeld
in ihrem Namen lauthals gescholten.

Lena scheint einfach nicht dazu zu gehören.
Zu allem Übel macht ihr ihre Körpergröße von enormen 1,82m zu schaffen.
Die ohnehin schon entmutigte Lena schafft es so kaum sich zu verstecken und erntet nicht selten Spott.
Auch ihre langjährige Freundin Verena macht Lena`s Leben nicht leichter.
Ihrer rauer Ton, ihre einschüchternde und einnehmende Art, ziehen Lena weiter nach unten.
So kann es nicht weiter gehen. Lena beschließt sich mit einem Rundumschlag Luft zu machen.
"Gut so" dachte ich mir beim Lesen.

Christian, Lena`s liebevoller Freund, steht ihr beständig zur Seite.
Er ist Lena`s einzige Zuflucht und ihr Licht im Dunkel.
Nicht zu vergessen bleibt in dieser Geschichte ein Klassentreffen.
Es spielt eine entscheidende Rolle. Welche das ist und ob sich das Blatt für Lena wendet,
möchte ich Euch an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Mir hat diese Geschichte insgesamt sehr gut gefallen. Sie steckt voller Gefühl, Hochs und Tiefs.
Durch die authentische Situation und den bildliche Schreibstil von Pauline Keller, konnte
ich mir die einzelnen Szenen sehr gut vorstellen.
Das Buch eignet sich außerdem sehr gut für Zwischendurch, da es unkompliziert und gut
verständlich formuliert ist.

Einzige kleine Kritik (aber das ist ja wie immer Geschmacksache):
Ich hätte mir gewünscht nach dem Ende des Buches noch ein wenig weiterlesen
zu können. Das ist schwer zu beschreiben, ohne Euch zu spoilern :) ich hätte
einfach gerne noch etwas in Lena`s Zukunft gesehen.

Mehr zur Autorin:
Pauline Keller lebt mit Mann und Hund in Mainfranken.
(Quelle)

Eines möchte ich an dieser Stelle noch kurz erwähnen: 
Durch meine Rezension kam ich in den Genuss, mich mit Pauline Keller austauschen
zu können und habe sie als sehr sympathische und liebenswürdige junge Frau kennen gelernt.
Ich freue mich deshalb umso mehr, dass sie ihr Ziel, ihr eigenes Buch zu veröffentlichen,
erreicht hat. Ich hoffe irgendwann wieder ein Buch von ihr lesen zu können.

Habt Ihr das Buch bereits gelesen? 
Hat es Euch auch gefallen? 
Hat Euch meine Rezi weitergeholfen? 
Freue mich wie immer über jeden Kommentar und 
jede konstruktive Kritik von Euch :-) 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    nein, ich habe das Buch noch nicht gelesen, habe aber ebenfalls eine Anfrage von der Großmutter der Autorin erhalten und da ich momentan sehr viele REs zu lesen habe, bin ich mit ihr jetzt erst mal so verblieben, dass ich mich beizeiten bei ihr melden werde, wenn ich wieder ein wenig Luft habe. ;) mich würde das Buch nämlich auch sehr ansprechen, der Klappentext liest sich interessant und was du so zu sagen hast, klingt auch nicht so übel.^^

    Lena scheint mir eine Protagonistin zu sein, die man schnell ins Herz schließt, weil man durch das ganze Drumherum um ihre Person schnell Mitgefühl entwickelt. Ich bin sehr neugierig auf das Buch und werde es ganz sicher bald bei Marianne anfragen.
    Auch auf das Ende bin ich neugierig, denn ich habe schon bei Caro ( http://foodmeetsbooks.blogspot.co.at/2015/11/rezension-die-luft-da-oben-pauline.html ) gelesen, dass das Ende ein paar Fragen offen gelassen hat. Bin ich gespannt, wie mir das gefallen wird. :)

    Alles Liebe ♥ und danke für deine Rezension!
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      hoffe Dir wird das Büchlein auch gefallen. Ja, das mit dem Ende stimmt :) bin gespannt was Du anschließend dazu sagst. Lena habe ich tatsächlich schnell ins Herz geschlossen ♥

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Die Rezension gefällt mir sehr, auch wenn mich das Buch gerade so gar nicht anspricht. Ich weiß gar nicht warum. Vielleicht bin ich einfach im Moment zu "übersättigt".
    Danke für deine Rezi ;-)
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Tanja!

    Da bin ich wieder, 2 Monate später. ;) Und heut Morgen habe ich "Die Luft da oben" auch endlich gelesen und vorhin rezensiert. Mir ist es ziemlich genauso wie dir ergangen, lediglich beim Ende hätte ich nicht unbedingt eine Vorausschau auf Lenas weiteren Lebensweg gebraucht, ich fand das Ende sehr befriedigend. :) Pauline hat da wirklich ein gutes Buch geschrieben und kann dir nur zustimmen: weitere Bücher von ihr würde ich auf jeden Fall auch lesen.
    Ich habe dich wieder in meiner Rezension verlinkt, ja? ;)

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      vielen Dank für's verlinken ♥ da schau ich doch gleich mal bei Deiner Rezi vorbei *neugierig bin* ^^

      Liebst, Tanja

      Löschen