Samstag, 2. Mai 2015

Rezension: Für immer und einen Tag

Für immer und einen Tag
von Amanda Brooke



Infos zum Buch

• Originaltitel: Another Way to Fall
• Deutsche Erstausgabe
• Taschenbuch
•384 Seiten 
•ISBN: 978-3-442-48007-4
• Preis:  9,99 € in Deutschland
• Verlag: Goldmann
• HIER findet Ihr das Buch beim Verlag!


Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥



Inhalt 

Die neunundzwanzigjährige Emma ist voller Hoffnung, den Krebs besiegt zu haben. Doch dann erfährt sie, dass sie nur noch ein Jahr zu leben hat. Aber ein Jahr ist viel zu kurz für Emmas Pläne: Sie will den Mann ihres Lebens finden und gemeinsam mit ihm alt werden, sehen, wie Kinder und Enkel aufwachsen, und schließlich nach einem erfüllten Leben im Kreis ihrer Familie Abschied nehmen. Also beginnt Emma, die Geschichte ihres erträumten Lebens aufzuschreiben – und auf wundersame Weise scheinen mit der Zeit mehr und mehr ihrer Träume in Erfüllung zu gehen ...


Cover
Das Cover des Buches gefällt mir unheimlich gut und war auch der Grund, weshalb ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Es ist liebevoll gestaltet und passt gut zur Geschichte.

 Schreibstil

Amanda Brooke's Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Unkompliziert und auf den Punkt gebracht.


Erster Satz
Ich wartete geduldig vor Dr. Spellings ausladendem Schreibtisch, der fast das ganze Zimmer einnahm.

Zitate
>>Die Nacht war alles andere als dunkel, denn vor mir breitete sich die Skyline von Manhattan aus, Millionen von Lichtern, die in vielschichtiger Symmetrie glänzten und funkelten. Ein menschengemachtes Universum, in dem die Sterne mit einem Schalter befehligt werden konnten. <<
(Seite 79)

>>Das Klatschen der Wellen gegen die Ufermauern gab dem Mersey seinen Herzschlag, und Emma passte sich Schlag für Schlag mit ihren Schritten daran an, während ihre Gedanken ebenso beständig und unaufhaltsam strömten.<<
(Seite 107)

>>"Ich gehe fort um ein Engel zu werden", flüsterte sie, als wäre das ein Geheimnis, das sie nur den beiden Mädchen anvertraute. "Wenn ihr mal wieder eine weiße Feder wie die hier seht, dann wisst ihr, dass ich auf Euch aufpasse".<<
(Seite 276)

 Meine Meinung
Dies ist das erste Buch, dass ich von Amanda Brooke gelesen habe. Nachdem ich schon viel Positives zu ihren Lektüren gelesen habe und mich das Cover und der Klappentext sehr angesprochen haben, musste das Buch unbedingt in mein Regal einziehen :) trotz meine relativ hohen Erwartungen hat mich das Buch positiv überrascht. Es handelt von einer tiefgründigen Geschichte, die sich mit den Tücken des Lebens auseinandersetzt. 
Zu Beginn des Buches, befindet sich der Leser direkt in Emmas Leben und ihrer schweren Situation - Diagnose "Krebs". Noch voller Hoffnung die bösartigen Tumore in ihrem Kopf besiegt zu haben, fällt sie auf den bitteren Boden der Tatsachen zurück - der Krebs ist zurückgekehrt. 
Nicht nur einmal hatte ich beim Lesen einen dicken Kloß im Hals und musste tief durchatmen. Sehr bewegend und emotional beschreibt Amanda Brooke die haltlose Situation der Patientin Emma. 
Allerdings ist diese Geschichte nicht durch und durch traurig, sondern beschreibt auch Mut, Glück, Hoffnung und Liebe. Emma hat ihre ganz eigene Art entwickelt, mit ihrem Schicksal umzugehen. So beschließt sie ein Buch zu schreiben, welches ihr eigenes Leben wiederspiegelt. Allerdings überlebt Emma in ihrer Geschichte den Krebs und zeigt auf, was das Leben noch alles für sie bereit hält. 
Die einzelnen Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet, so das man sich beim lesen nicht nur von Emma selbst, sondern auch von ihrer Mutter Meg, ihrem Freund Ben, ihrer Schwester Louise und ihren Freundinnen ein gutes Bild machen kann. 

 Fazit
Ein gelungenes Buch, voller Emotionen, das ans Herz geht und berührt. Es beschreibt die schönen und traurigen Momente des Lebens und ist dennoch sehr lebensbejahend. Was mich besonders bewegt hat, ist das eigene Schicksal der Autorin, aber lest unten selbst...Kann Euch das Buch empfehlen! 


 Mehr zur Autorin 
Amanda Brooke lebt mit ihrer Tochter in Liverpool, England. Der Ursprung ihrer Schriftstellerkarriere liegt in einer persönlichen Tragödie: Als bei ihrem kleinen Sohn Krebs diagnostiziert wurde, und er schließlich mit nur drei Jahren starb, stand für Amanda Brooke fest, dass diese schmerzliche Erfahrung eine Quelle der Inspiration, nicht der Verzweiflung, sein sollte. So erzählt sie in ihren Romanen berührende, aufrichtige Geschichten von der Liebe, dem Leben und der Kraft der Hoffnung, die stärker ist als der Tod.


Habt ihr das Buch auch schon gelesen? 
Wie hat es Euch gefallen? 
Ihr wisst ja, ich freue mich über jede Meinung ☺

Herzliche Grüße ♥
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber nach deiner wundervollen Rezension dazu
    sollte ich dies wohl mal nachholen. ;-)

    Sonnige Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Hibi ♥ hoffe es wird Dir genauso gut gefallen!
    Liebe Grüße, Tanja ♡

    AntwortenLöschen