Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezension : Und dann, eines Tages

Und dann, eines Tages
von Alison Mercer
 

Infos zum Buch
 
Originaltitel: After I Left You
aus dem Englischen von Ute Brammertz
 
Deutsche Erstausgabe
erschienen am 09. Juni 2014
448 Seiten / Taschenbuch / broschiert
 
ISBN: 978-3-453-35774-7
Preis: 9,99 €
auch als Ebook erhältlich - 8,99 €
 
Hier geht's zum Verlag
Hier findet Ihr das Buch auf Amazon
 
Bewertung: ★★★★★ (von 5★)
 
 
 
Cover
 
Das Cover trifft genau meinen Geschmack. Zum einen gefallen mir die dezenten Farben sehr gut, zum anderen mag ich die hervorgehobenen und glänzenden Elemente und Schriftzüge.
Es sieht einfach wunderschön aus.
 
 
Schreibstil
 
Alison Mercer hat einen unkomplizierten und gut durchstrukturierten Schreibstil. Das Lesen fällt leicht und man hat das Buch trotz der knapp 450 Seiten schnell gelesen.
 
 
Inhalt / Klappentext
 
Eines Tages flieht Anna Jones vor dem Regen in eine Londoner Buchhandlung – und steht plötzlich vor Victor, ihrer ersten großen Liebe. Siebzehn Jahre sind seit der Trennung vergangen, und doch konnte sie Victor nie vergessen. Diese zufällige Begegnung ist dazu bestimmt, Annas Leben zu verändern. Doch erst muss sie bereit sein, sich der Geschichte ihres gebrochenen Herzens zu stellen.
 
 
Erster Satz
 
>> Anna? Du bist es doch, oder? << Ich blickte von dem Tisch mit den Neuerscheinungen auf,
und da stand er.
 
 
Meine Meinung
 
Die Geschichte wird aus Ich-Perspektive der jungen Anna erzählt. Anna spielt in diesem Buch eine der Hauptrollen, neben ihren College Freunden Meg, Clarissa, Viktor, Barnaby und Keith.
Das Buch ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, so dass der Leser immer wieder Zeitsprünge erfährt, wodurch die Spannung der Geschichte gesteigert wird - mir persönlich hat diese Variante sehr gut gefallen. Anna war mir schnell sympathisch und wirkte auch sehr authentisch.
 
Dieses Buch handelt von einer Liebesgeschichte, die allerdings auch eine schreckliche Tat beinhaltet.
Diese wird allerdings erste zum Ende der Geschichte aufgedeckt. Man erfährt einiges über die jeweiligen Charaktere der Jugendlichen, deren Situation und Geschichte. Jeder Protagonist hat seinen ganz eigenen Charakter. Alison Mercer ist es gelungen jeden sehr schön auszuarbeiten, so dass man sich gut in die Personen hineinversetzen kann.
 
Gespannt verfolgt man beim Lesen die Entwicklung der einzelnen Personen zu Collegezeiten, als auch ihre Lebenssituation 20 Jahre später. Wie die Geschichte um Anna, Viktor und all den anderen endet, möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten.
 
Mein Fazit: Ein gelungener Unterhaltungsroman, der mich mit in Annas Welt nahm. Liebe, Trauer, Dramatik und Familie - von allem war in diesem Buch etwas dabei. Ich persönlich habe keine Kritikpunkte und empfehle dieses Buch deshalb gerne weiter.
 
 
Autorin
 
Alison Mercer wurde im englischen Reading geboren und verbrachte ihre Studienzeit in der Stadt Oxford, die auch Schauplatz ihres Romans "Und dann, eines Tages" ist. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in Oxfordshire.
 
 
Habt ihr das Buch auch schon gelesen?
Welche Meinungen habt ihr zur Geschichte?
 
Freue mich wie immer über Eure Kommentare :-)
 
Herzliche Grüße,
 
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Klingt nach einer schönen Geschichte und ich setze das Buch auch mal auf meinen Wunschzettel :)

    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      war auch eine schöne Geschichte :) wünsche Dir viel Spaß beim lesen, falls Du es Dir zulegst.

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen