Dienstag, 28. Juni 2016

♥ Montagsfrage ♥


Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. 
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem 
beliebigen Wochentag antworten. 
 
 
Heutige Montagsfrage:
Wie ist bei Dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion,
wenn Du Dein Leseverhalten betrachtest?
Da würde ich schätzen 70% Fiktion / 30% Non-Fiktion,
dass variiert aber sehr stark. Je nachdem was mich gerade mehr anspricht :-) 
Das heißt in so manchem Monat kann es genau anders herum sein.
 
Wie ist das bei Euch? 
Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥ 

Montag, 20. Juni 2016

Rezension: Im Spiegel ferner Tage

Kate Riordan
IM SPIEGEL FERNER TAGE



Infos zum Buch:
• Roman
• 544 Seiten
• Klappenbroschur
• ISBN: 978-3-453-41799-1
• erschienen am 14.12.2015
• Preis in D: 9,99 €
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
HIER findet Ihr das Buch auf Amazon

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
London, 1932. Als die 21-jährige Alice ungewollt schwanger wird, schickt ihre Mutter sie auf ein Gut im malerischen Gloucestershire, um den Namen der Familie zu schützen. Fasziniert von dem verwunschenen Anwesen erwacht Alices Neugierde, und sie erfährt von dem tragischen Los der einstigen Gutsherrin Elizabeth. Das Geheimnis um die schöne Frau berührt sie auf eigentümliche Weise, und Alice begibt sich auf Spurensuche. Sie entdeckt eine große Liebesgeschichte - und einen schlimmen Verrat.
Quelle

Erster Satz:
Fiercombe steckte voller Geheimnisse.

Meine Meinung:
Zunächste möchte ich ein paar Worte zum Cover loswerden.
Denn dieses war der ausschlaggebende Grund, weshalb ich dieses Buch zur Hand genommen habe.
Es hat mich zum einen aufgrund des Motivs und der harmonischen Farben gleich angesprochen, zum andern passt es hervorragend zur Geschichte. Das abgebildete Nähkästchen spielt (so viel sei verraten) eine maßgebliche Rolle.
Als ich anschließend noch positive Rezensionen zu diesem Werk gelesen habe, "musste" ich es lesen. Meine Entscheidung habe ich auch nicht bereut. Ich liebe Geschichten (besonders Familiengeschichten) die auf verschiedenen Zeitebenen spielen.
Das die Storys außerdem aus verschiedenen Erzähl-Perspektiven dargestellt wurden (Ich- und Erzählerperspektive), lockerte diese zusätzlich auf. An dieser Stelle ein Kompliment an die Autorin für diese Entscheidung.
Kate Riordans Schreibstil ist leicht und unkompliziert zu lesen, weshalb man beim lesen sehr zügig durch die Geschichte schreitet.
Welche der beiden Handlungsstränge ich lieber gelesen habe, vermag ich nicht zu sagen.
Ich mochte sowohl Alice als auch Elizabeth sehr gerne. Ein weiteres Pro für dieses Buch.
Zur Handlung an sich möchte ich Euch in diesem Fall am liebsten gar nichts vorweg nehmen, da die Geschichte aus zahlreichen Geheimnissen besteht, die nach und nach entdeckt werden wollen.
Es fehlt der Geschichte somit weder an Spannung, noch an Emotionen oder Facettenvielfalt.
Da ich keine Kritik habe, vergebe ich die beste Bewertung und empfehle Euch dieses Buch sehr gerne weiter.

Mehr zur Autorin:
Kate Riordan lebt in Cheltenham. Sie ist freie Journalistin und schreibt unter anderem für den Guardian und Time Out.

♥ Montagsfrage ♥



Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. 
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem 
beliebigen Wochentag antworten. 
Heutige Montagsfrage:
Magst und liest Du Gedichte / Gedichtbände?
Heute ganz kurz und knapp: Nein :-)
Gedichtbände gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres.
Zwar mag ich einzelne Gedichte ganz gerne,
lese aber keine ganzen Bände und besitze auch keinen.
Wie ist das bei Euch?
Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥

Donnerstag, 16. Juni 2016

Rezension: Jane Eyre

Rezension:
Jane Eyre
von Charlotte Brontë



Infos zum Buch:
• Roman / Klassiker
• 608 Seiten
• gebunden mit Schutzumschlag
• ISBN: 978-3-7175-2406-9
• Neu im Manesse Verlag erschienen am 21.03.2016
• Preis: 26,95€
HIER findet Ihr das Buch beim Manesse Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

MEINE BEWERTUNG: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

200. Geburtstag Charlotte Brontës am 21. April 2016

Mit der charakterstarken, mitreißend emotionalen Jane Eyre schuf Charlotte Brontë eines der berührendsten Frauenporträts der englischen Literatur. Den 200. Geburtstag der Autorin feiern wir mit einer liebevoll gestalteten Jubiläumsausgabe der «genauen, sorgfältig ausbalancierten» (Paul Ingendaay) Übersetzung von Andrea Ott.
Quelle

Inhalt:
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…

Erster Satz:
An einen Spaziergang war an diesem Tag nicht zu denken.

Meine Meinung:
Endlich habe nun auch ich diesen wundervollen Klassiker gelesen.
Schon lange stehen die Bücher der Brontë Schwestern auf meiner Wunschliste.
Vorweg möchte ich Euch verraten, dass mich dieses Buch begeistern konnte und ich es sicher noch einmal lesen werde.
Übersetzung ist nicht gleich Übersetzung - das fällt mir besonders bei Klassikern immer wieder auf.
Werke, von welchen zahlreiche Übersetzungen veröffentlicht wurden, schaue ich mir zunächst genauer an. Denn ein und die selbe Geschichte kann mich sowohl begeistern, als auch enttäuschen, wenn der Schreibstil nicht passt.
Diese Ausgabe kann ich Euch jedoch guten Gewissens ans Herz legen.
Der Schreibstil passt wunderbar zur Handlung und lässt sich (für einen Klassiker) dennoch sehr flüssig lesen. Die Emotionen der Protagonisten werden expressiv und daher sehr wirkungsvoll beschrieben. Schnell entwickelten sich beim lesen die passenden Bilder in meinem Kopf.
Die Geschichte an sich begann sehr seicht und ruhig und erzählt von Jane Eyres Kindheit.
Einen solchen Einstieg empfinde ich als sehr gelungen - so erfährt der Leser ein wenig über den Hintergrund der Story und kann sich langsam mit den Protagonisten vertraut machen.
Mit dem Verlauf des Buches gewinnt die Handlung nach und nach an Spannung und Emotionen.
Mehr möchte ich zum Inhalt auch gar nicht preisgeben.
Für mich ist dieses Werk eine gelungene Mischung aus Humor, Intelligenz und Unterhaltung.
Stellenweise erinnerte es mich an Szenen aus Jane Austens "Stolz und Vorurteil" - welches zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehört.
Von mir daher, eine klare Leseempfehlung!

Mehr zur Autorin:
Charlotte Brontë: *21.April 1816 in Thornton, Yorkshire , †31.März 1855 in Haworth, Yorkshire.
War eine britische Dchriftstellerin. Sie veröffentlichte ihre Romane unter dem Pseudonym Currer Bell.

CBRichmond.png
Quelle

Über die Brontë Schwestern:
Die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë gehören bis heute zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts. Als Töchter eines englischen Pfarrers wuchsen sie in der Abgeschiedenheit eines abgelegenen Pfarrhauses in West Yorkshire auf, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieben. Bereits als Kinder verfaßten die Schwestern gemeinsam mit ihrem Bruder Branwell (1817-1848) die Erzählungen aus Angria. Ihre Werke erschienen zeitlebens unter den männlichen Pseudonymen Currer Bell (Charlotte), Ellis Bell (Emily) und Acton Bell (Anne).

Charlotte Brontë (1816-1855), die älteste der drei Schwestern, arbeitete u.a. als Lehrerin und Gouvernante, nachdem sie in Brüssel an der Privatschule der Madame Heger Französisch gelernt hatte. Der posthum veröffentlichte Roman Der Professor handelt von ihrer unerfüllten Liebe zu Hegers Ehemann und zählt zusammen mit Jane Eyre zu ihren größten Erfolgen.
Weitere Bücher der Brontë-Schwestern:
Charlotte Brontë:
• Shirley
Jane Eyre
Der Professor
Villette

Emily Brontë:
Die Sturmhöhe

Anne Brontë:
Die Herrin von Wildfell Hall

Freue mich wie immer über jeden Kommentar, konstruktive Kritik oder Anmerkungen :)
Liebe Grüße,
Eure Tanja

Montag, 13. Juni 2016

♥ Montagsfrage ♥


 
Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. 
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem 
beliebigen Wochentag antworten. 
 
Heutige Montagsfrage:
Machen Lesespuren im Buch (Annotationen, Unterstreichungen, Besitzvermerke) ein Buch für Dich wertvoller oder mindern sie den Wert?
Bei Unterhaltungsliteratur würde ich sagen, mindern Vermerke eher den Wert.
Bei Schul- oder Studienmaterial ist das etwas anderes - hier findet man bei mir zahlreiche
markierte Stellen, Notizen oder Post it's :)

Wie seht Ihr das?
Liebe Grüße,
Eure Tanja

Freitag, 10. Juni 2016

Liebster Blog Award


Ich wurde wieder für den "Liebster-Blog-Award" nominiert :-) 
Diesmal von der lieben Janine von "Meine Welt der Bücher".
Vielen Dank Liebes, da sag ich natürlich nicht nein!

Hier kommen die Regeln:
1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
2. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
3. Füge einesn der Liebster-Blog-Award-Banner in deinen Post ein.
4. Beantworte die dir gestellten Fragen.
5. Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
6. Nominiere neue Blogs.
7. Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.
 
Hier kommen Janine's 11 Fragen an mich:
1.) Gibt es ein Buch (oder ein paar Bücher), das du niemals lesen würdest? (Z. B. Die Bibel, Mein Kampf, ...)
Da hast Du bereits gute Beispiele erwähnt liebe Janine :) 
Also ich verabscheue Fremdenfeindlichkeit und Gewaltverherrlichung im allgemeinen. 
Daher würde ich aus dieser Kategorie, kein Buch freiwillig zur Hand nehmen. 
 
2.) Welches Buch, das du schon gelesen hast und total unbekannt ist, fandest du echt gut und würdest du mir empfehlen?
Hm...ein total unbekanntest Buch zu finden ist gar nicht so einfach :) 
Ein Buch das mir jedoch sehr gut gefallen hat und nicht all zu sehr 
gehypt wurde ist dieses:


3.) Erscheinen deine Rezensionen nur auf deinem Blog, oder auch auf anderen Plattformen? (Buchcommunities, sozialen Netzwerken, Buchhändlerseiten) Und wenn ja, warum streust du deine Rezensionen so zahlreich im Netz?
Je nachdem wie viel Zeit mir zu Verfügung steht und wie wichtig mir Buch und Rezi sind, 
veröffentliche ich meine Meinungen auch bei Lovelybooks und Amazon. 
Immer dann, wenn mir wichtig ist, dass auch andere Leser daran teilhaben, bzw. 
mehr über dieses Buch erfahren sollten.
 
4.) Wenn du ein Buch eines dir noch unbekannten Autors liest, erkundigst du dich dann im Internet ein bisschen über ihn/sie, siehst dir ein Foto an, ...? Oder interessierst du dich für den Autor gar nicht? 
Das mache ich meist nachdem ich das Buch beendet habe.
Warum das so ist, weiß ich nicht. Es ergibt sich einfach :)
 
5.) Gibt es in deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis auch Leute, die mit deiner Buchliebe nicht zurechtkommen, bzw. vielleicht sogar total unverständnisvoll darauf reagieren?
So richtig auf Unverständnis treffe ich nicht, jedoch finden wohl einige meinen 
"Büchertick" übertrieben :) aber das macht nichts - dafür ernte ich von Euch 
Bloggergefährtinnen und Bloggergefährten jede Menge Bestätigung und Gleichsinn :) 

6.) Der Traum eines Bücherjunkies geht in Erfüllung: du wirst über Nacht versehentlich in einer großen Buchhandlung eingesperrt. Angenommen, du findest eine kleine Küche und Toilette. Dein Handy hast du auch dabei. Was würdest du tun? Auf dich aufmerksam machen? Polizei rufen? Oder vielleicht doch eine gemütliche Schmöker- bzw. Lesenacht auf der ausziehbaren Couch im Mitarbeiteraufenthaltsraum? 
Wenn ich wüsste, dass sich keiner um mich Sorgen macht bzw. auf mich wartet, 
würde ich mich vermutlich für die letzte Variante entscheiden :)
 
7.) Was für ein Bewertungssystem hast du? Hast du überhaupt eines, oder hast du keines? Wie stehst du dazu, wenn es keines gibt? 
Ja, habe ich - ein ganz kleines, siehe Spalte rechts (♥♥♥♥♥)
 
8.) Wäre es für dich vorstellbar, in einer Welt zu leben, in der nur mehr E-Books und keine Printbücher mehr produziert werden würden? 
Nein, das fände ich sehr, sehr traurig.
 
9.) Du hast ein Buch von einem Autor gelesen, von dem du noch nie etwas gelesen hast und fandest dein erstes Werk von ihm nicht so gut bis schlecht. - Lässt du in Zukunft die Finger von weiteren Büchern des Autors, oder gibst du ihm noch eine Chance? 
Ich gebe ihm noch eine Chance.
Vermutlich würde ich mir ein Buch des Autors heraus suchen,
welches sehr positiv rezensiert bzw. bewertet wurde.
 
10.) Buchgewinne sind was Feines und Freude hat ja viele Gesichter. ;) Wie genau reagierst du, wenn du erfährst, dass du ein ganz großes Buchpaket (z. B. 10 Bücher) gewonnen hast? 
Ich strahle über das ganze Gesicht und bin einfach happy - und das nicht nur ein
paar Minuten, Bücherfreude hält bei mir sehr lange an :)
 
11.) Gab es bei dir schon mal einen Moment in deiner Bloggerzeit, in dem du, wenn auch nur kurz, bereut hast, mit dem Bloggen begonnen zu haben, oder du dich gefragt hast, ob das alles überhaupt einen Sinn macht?
Zum Glück noch nicht, dafür macht es mir zu viel Spaß.
Leider fehlt mir nur hin und wieder die liebe Zeit.

Hier kommen nun meine Fragen:
1. Welche Posts liest Du auf anderen Blogs am liebsten
(Rezis, Neuerscheinungen, Lesenächte, Neuzugänge, Monatsrückblicke, etc.)?
2. Das lustigste Buch, das Du je gelesen hast?
3. Das traurigste Buch, das Du je gelesen hast?
4. Welche Autorin / welchen Autoren würdest Du gerne einmal treffen?
5. Welches Buch MUSS ich unbedingt gelesen haben?
6. Welche Erzählerperspektive ist Dir am liebsten?
7. Schaust Du Dir gerne Buchverfilmungen an?
8. Wie entspannst Du Dich am besten?
9. Wie sieht Dein perfektes Wochenende aus?
10. Welches Buch hat von Dir zuletzt die bestmögliche Bewertung erhalten?
11. Sind Dir kurze oder lange Kapitel lieber?

Ich nominiere folgende Blogs:
 

Montag, 6. Juni 2016

♥ Montagsfrage ♥

 
Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. 
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem 
beliebigen Wochentag antworten.
 
Heutige Montagsfrage:
(gestellt von der lieben Denise)
Seid ihr im Urlaub auch immer auf der Suche nach besonders schönen
oder interessanten Buchläden?
 
Ja, ich gestehe - auch im Urlaub bleiben meine Augen an Buchhandlungen haften.
Zuletzt in Italien. Auch wenn es nur wenige deutsche Ausgaben gab,
musste ich durch die Läden stöbern.
Ich liebe einfach diese "buchige" Atmosphäre.

Ich suche zwar nicht gezielt nach Buchhandlungen, wenn ich
über eine stolpere, MUSS ich aber hinein :)
 
Wie ist das bei Euch?
Liebe Grüße,
Eure Tanja
 
 

Donnerstag, 2. Juni 2016

Lesemonat Mai 2016

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch meinen Lesemonat Mai 2016.
 
Gelesene Bücher: 2
Gelesene E-Shorts: 6
Gehörte Hörbücher: 0
Gelesene Seiten: 1269
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 41
SuB: April "50" → Mai  "49"

1. Die Sprache der Knochen, von Kathy Reichs ♥♥♥♥ zur Rezi
2. Moral - von Stephen King ♥♥ zur Rezi
3. Ein bisschen angeschlagen, von Stephen King ♥♥♥ zur Rezi
4. Feuerwerksrausch, von Stephen King ♥♥♥♥ zur Rezi
5. Batman und Robin haben einen Disput, von Stephen King ♥♥♥♥ zur Rezi
6. Jane Eyre, von Charlotte Brontë ♥♥♥♥♥ Rezi folgt
7. Hausentbindung, von Stephen King ♥ Rezi folgt
8. Frosch meines Herzens, von Mara Lang ♥♥♥♥ Rezi folgt
 





Der Mai war bei mir ein absoluter E-Short- Monat :-)

Da ich über den Monat verteilt "Jane Eyre" (einen Klassiker) - gelesen habe,
hatte ich zwischen durch das Bedürfnis leichtere Kost zu lesen und habe hin und wieder
ein E-Short verschlungen.

 Das Buch des Monats ist für mich ganz klar "Jane Eyre".
Auch wenn ich einige Zeit für dieses Buch gebraucht habe, hat es sicher wirklich gelohnt!
Diese Geschichte werde ich mit Sicherheit noch einmal lesen.

Enttäuscht war ich von "Moral" und "Hausentbindung" von Stephen King.
Mehr erfahrt ihr in den Rezis.

Mit meinem Lesemonat bin ich zufrieden. Da der Mai bei uns ein einziger Geburtstagsmarathon ist,
bin ich davon ausgegangen kaum etwas lesen zu können :)

Wie war Euer Lesemonat?
Seid ihr zufrieden?

Liebe Grüße,
Eure Tanja