Donnerstag, 16. Juni 2016

Rezension: Jane Eyre

Rezension:
Jane Eyre
von Charlotte Brontë



Infos zum Buch:
• Roman / Klassiker
• 608 Seiten
• gebunden mit Schutzumschlag
• ISBN: 978-3-7175-2406-9
• Neu im Manesse Verlag erschienen am 21.03.2016
• Preis: 26,95€
HIER findet Ihr das Buch beim Manesse Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

MEINE BEWERTUNG: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

200. Geburtstag Charlotte Brontës am 21. April 2016

Mit der charakterstarken, mitreißend emotionalen Jane Eyre schuf Charlotte Brontë eines der berührendsten Frauenporträts der englischen Literatur. Den 200. Geburtstag der Autorin feiern wir mit einer liebevoll gestalteten Jubiläumsausgabe der «genauen, sorgfältig ausbalancierten» (Paul Ingendaay) Übersetzung von Andrea Ott.
Quelle

Inhalt:
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…

Erster Satz:
An einen Spaziergang war an diesem Tag nicht zu denken.

Meine Meinung:
Endlich habe nun auch ich diesen wundervollen Klassiker gelesen.
Schon lange stehen die Bücher der Brontë Schwestern auf meiner Wunschliste.
Vorweg möchte ich Euch verraten, dass mich dieses Buch begeistern konnte und ich es sicher noch einmal lesen werde.
Übersetzung ist nicht gleich Übersetzung - das fällt mir besonders bei Klassikern immer wieder auf.
Werke, von welchen zahlreiche Übersetzungen veröffentlicht wurden, schaue ich mir zunächst genauer an. Denn ein und die selbe Geschichte kann mich sowohl begeistern, als auch enttäuschen, wenn der Schreibstil nicht passt.
Diese Ausgabe kann ich Euch jedoch guten Gewissens ans Herz legen.
Der Schreibstil passt wunderbar zur Handlung und lässt sich (für einen Klassiker) dennoch sehr flüssig lesen. Die Emotionen der Protagonisten werden expressiv und daher sehr wirkungsvoll beschrieben. Schnell entwickelten sich beim lesen die passenden Bilder in meinem Kopf.
Die Geschichte an sich begann sehr seicht und ruhig und erzählt von Jane Eyres Kindheit.
Einen solchen Einstieg empfinde ich als sehr gelungen - so erfährt der Leser ein wenig über den Hintergrund der Story und kann sich langsam mit den Protagonisten vertraut machen.
Mit dem Verlauf des Buches gewinnt die Handlung nach und nach an Spannung und Emotionen.
Mehr möchte ich zum Inhalt auch gar nicht preisgeben.
Für mich ist dieses Werk eine gelungene Mischung aus Humor, Intelligenz und Unterhaltung.
Stellenweise erinnerte es mich an Szenen aus Jane Austens "Stolz und Vorurteil" - welches zu meinen absoluten Lieblingsbüchern gehört.
Von mir daher, eine klare Leseempfehlung!

Mehr zur Autorin:
Charlotte Brontë: *21.April 1816 in Thornton, Yorkshire , †31.März 1855 in Haworth, Yorkshire.
War eine britische Dchriftstellerin. Sie veröffentlichte ihre Romane unter dem Pseudonym Currer Bell.

CBRichmond.png
Quelle

Über die Brontë Schwestern:
Die Schwestern Charlotte, Emily und Anne Brontë gehören bis heute zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts. Als Töchter eines englischen Pfarrers wuchsen sie in der Abgeschiedenheit eines abgelegenen Pfarrhauses in West Yorkshire auf, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieben. Bereits als Kinder verfaßten die Schwestern gemeinsam mit ihrem Bruder Branwell (1817-1848) die Erzählungen aus Angria. Ihre Werke erschienen zeitlebens unter den männlichen Pseudonymen Currer Bell (Charlotte), Ellis Bell (Emily) und Acton Bell (Anne).

Charlotte Brontë (1816-1855), die älteste der drei Schwestern, arbeitete u.a. als Lehrerin und Gouvernante, nachdem sie in Brüssel an der Privatschule der Madame Heger Französisch gelernt hatte. Der posthum veröffentlichte Roman Der Professor handelt von ihrer unerfüllten Liebe zu Hegers Ehemann und zählt zusammen mit Jane Eyre zu ihren größten Erfolgen.
Weitere Bücher der Brontë-Schwestern:
Charlotte Brontë:
• Shirley
Jane Eyre
Der Professor
Villette

Emily Brontë:
Die Sturmhöhe

Anne Brontë:
Die Herrin von Wildfell Hall

Freue mich wie immer über jeden Kommentar, konstruktive Kritik oder Anmerkungen :)
Liebe Grüße,
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Hallo Liebes ,-)
    Eine wundervolle Rezi zu einem wundervollen Buch !
    Bisher habe ich dieses sowie "Sturmhöhe" von Emily Brontë gelesen.
    Sei mir ganz lieb gegrüßt, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Hibi ♥
      Sturmhöhe mochte ich auch unbedingt noch lesen.
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,
    ich habe "Jane Eyre" auch vor etwa 2 Jahren gelesen, allerdings eine Ausgabe von Insel TB und diese Übersetzung (von Helmut Kossodo) fand ich auch sehr gut, also mir hat der Klassiker echt gut gefallen und ich kann mich noch so gut an Jane und Mr. Rochester erinnern. ♥
    Bisher habe ich noch kein weiteres Buch der Bronte-Schwestern gelsen, aber "Sturmhöhe" würde mich noch sehr reizen ... eines Tages lese ich das noch - versprochen! :)

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      "Sturmhöhe" steht auch als nächstes Buch der Brontë Schwestern auf meiner Wunschliste :-)
      Ich hoffe sie können mich ebenso begeistern.

      Liebe Grüße, Tanja ♡

      Löschen
  3. Oh, eins meiner absoluten Lieblingsbücher! :D Ich habe sogar die Uraltausgabe meiner Mum im Regal stehen. (irgendwann werd ich ihr ein neues Exemplar kaufen - versprochen xD)
    Da ich es vor sehr vielen Jahren schon gelesen habe - zu einer Zeit, in der ich noch keine Rezensionen geschrieben habe -, werde ich es im Juli mit Celine und Sabine (und vielleicht ja noch anderen) noch einmal gemeinsam lesen. :)

    PS: Ich habe gerade gesehen, dass du derzeit Im Spiegel ferner Tage liest - mir hat das Buch sehr gefallen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jane,
      es wirklich ein großartiges Buch! Werde es bestimmt noch einmal lesen.
      Eine Uraltausgabe finde ich klasse! Die haben oft auch noch den passenden Charme ♡
      "Im Spiegel ferner Tage " habe ich gestern beendet, ebenfalls ein tolles Buch mit einer geheimnisvollen Geschichte. Da schließe ich mich ganz Deiner Meinung an :-)

      Liebe Grüße, Tanja ♡

      Löschen
  4. Hallo Jane,

    sehr schön rezensiert! Hätte ich es nicht erst gelesen, dann wäre es mein nächster Klassiker.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      vielen Dank ♥

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen