Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension: Das Rosie Projekt

Das Rosie Projekt
von Graeme Simsion
 
Infos zum Buch:
• Roman
• Hardcover (auch als Taschenbuch erhältlich)
• 368 Seiten
• ISBN: 978-3-596-52083-1
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

Meine Meinung: ♥♥♥♥

Inhalt:
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Erster Satz:
Ich denke, ich habe eine Lösung für das Ehefrauenproblem gefunden.

Meine Meinung:
Dieses Buch stand schon sehr, sehr lange Zeit auf meiner Wunschliste. Als ich vor ein paar Tagen in unserer Bibliothek daran vorbei lief, MUSSTE ich es nun quasi mitnehmen  😊.

Graeme Simsion's Schreibstil hat mir auf Anhieb zugesagt.
Zum einen habe ich schnell in die Geschichte hineingefunden, zum anderen gefiel mir seine leichte und humorvolle Art sehr gut. Trotz Don's sozialen Schwierigkeiten und seiner ungewöhnlichen Art sich auszudrücken, fällt es beim Lesen keinesfalls schwer der Handlung zu folgen.

Der ordnungsliebende und vollkommen durchstrukturierte Don, ist mir trotz seiner Eigenheiten, sehr schnell ans Herz gewesen. So manches mal hatte  ich sogar richtig Mitleid mit ihm.
Sein Tagesablauf duldet kaum Abweichungen. Da fragt man sich wie Rosie, die rein wissenschaftlich betrachtet ganz und gar nicht zu ihm passt, Platz in seinem Leben finden soll.
Warum das so ist und wie sich alles entwickeln wird, werde ich Euch hier noch nicht verraten 😏.

Insgesamt hat mich diese Geschichte sehr gut unterhalten.
Der Nachfolger ist mittlerweile ebenfalls erschienen "Der Rosie-Effekt" und ich bin mir sicher, dass ich auch dieses Buch lesen werde.

Mehr zum Autor:
Sein erster Roman, ›Das Rosie-Projekt‹, wurde auf Anhieb ein Welterfolg und stand in Deutschlang monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste. Mit dem Roman ›Der Rosie-Effekt‹ und jetzt ›Der Mann, der zu träumen wagte‹ setzt der Australier Graeme Simsion seine Erfolgsgeschichte fort. Simsion war erfolgreicher IT-Berater, bis er mit dem Schreiben anfing. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Melbourne.
Quelle
Graeme Simsion
Foto: James Penlidis
Quelle

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,
    wie schon von dir zu lesen. <3 Erst in der letzten Woche habe ich an dich gedacht und wollte schreiben. Aber was soll ich sagen ? Jeden Tag kam etwas anderes dazwischen. Ich hoffe sehr, dass es dir und deinen Lieben gut geht !!!
    Nun zum Buch:
    Ich muss gestehen, dass ich bisher des Covers wegen immer an dem Buch vorbeigegangen bin. Mich hatte noch nicht mal interessiert, um was es in diesem Buch ging. Und dennoch bin ich jetzt hier.^^
    Der Klappentext weckt meine Neugier, deine Meinung dazu steigert sie.
    Kann es sein, dass Don ein wenig an Sheldon Cooper erinnert ? Falls ja, habe ich den ganz sicher die ganze Zeit beim Lesen vor Augen, wenn ich denn zu dem Buch komme. :D
    Danke für dein Einblick...damit hätte ich nicht gerechnet.
    Fühl dich umarmt und gebusselt. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes, uns gehts soweit gut. Unser Jüngster hat leider gerade die Magen-Darm-Grippe, aber das ist ja zum Glück meistens nach ein paar Tagen überstanden *daumen drück*.
      Ansonsten der übliche Wahnsinn ;-)
      Ich hoffe Dir und Deiner Familie geht es auch gut?

      Ja, ein wenig Sheldon steckt sicher in Don.
      Habe ihn mir nur optisch ganz anders vorgestellt :)
      Er ist aber ganz gewiss ein typischer Nerd.

      Es freut mich sehr, dass ich Deine Aufmerksamkeit auf dieses Buch lenken konnte, auch wenn das Cover nicht mit Dir gesprochen hat ^^.

      Sei ganz lieb gegrüßt und bis hoffentlich bald,
      Deine Tanja ♥

      Löschen
  2. Hey liebe Tanja,

    richtig tolle Rezi! Ich habe das Buch auch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, dieser Schreibstil ist wirklich einmalig. :)

    Vorweihnachtliche Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    PS: Du bist ein Rätselfan? Oder hast einfach Lust etwas zu gewinnen? Dann schau gleich mal bei unserem Rätsel-Adventskalender vorbei, löse die aktuelle Aufgabe und sichere dir damit dein Los für das Gewinnspiel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kathi :-)
      Ja, der Schreibstil ist wirklich klasse!
      Liebst, Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    Das Buch habe ich nun schon lange auf meinem Sub. Sollte ich wahrscheinlich ändern, aber irgendwie kommen immer wieder andere Bücher dazwischen.
    Danke für die schöne Rezension!

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,

      vielen Dank für Deinen Besuch! :-)
      Oh ja, diese Problematik kenne ich nur zu gut. Habe dieses Buch auch gefühlte Ewigkeiten aufgeschoben, hihi.

      Liebste Grüße, Tanja ♥

      Löschen