Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension: BFG

BFG - Big Friendly Giant
von Roald Dahl



Infos zum Buch:
• Taschenbuch
• 256 Seiten
• Erscheinungstermin: 24.06.2016
• empfohlenes Alter 10-12 Jahre
 • Preis: 9,99 € in D
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
(u.a. auch eine Leseprobe)

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
Der gute Riese GuRie pustet den Menschenkindern mit einer Trompete schöne Träume in die Schlafzimmer – bis Sophiechen ihn eines Nachts dabei entdeckt. Kurzerhand nimmt sie der GuRie mit ins Riesenland, wo nicht alle Riesen so nett sind wie er. Ganz im Gegenteil: Sie fressen sogar Menschen! Gemeinsam schmieden Sophiechen und der Riese einen Plan, wie sie den bösen Riesen ein für alle Mal das Handwerk legen können. Doch dafür brauchen sie die Hilfe der englischen Königin.
Quelle

© 2016 by Storyteller Distribution Co, LLC










Mein Fazit:
Der Trailer zum Kinofilm hat mich daran erinnert, dass ich dieses Buch schon
vor langer Zeit lesen wollte.
Der Film ist die perfekte Motivation das Buch zur Hand zu nehmen, oder?

Noch am gleich Tag habe ich mir die Ausgabe, mit dem passenden Cover zum Film, in der
Buchhandlung geschnappt :) Es gibt zu diesem Buch wirklich viele hübsche Cover.
Schaut mal hier: *klick*

Die zauberhafte Geschichte, rund um Sophiechen und ihren GuRi, hat mich bestens unterhalten.
Das Märchen ist witzig, kindgerecht, spannende und sehr fantasievoll geschrieben.
Durch die detailreichen Beschreibung von Umgebung und "Leberwesen" tauchte ich beim lesen gleich in eine andere Welt ein.
Ein wirklich gelungenes Buch, dass ich auch meinen eigenen Kindern empfehlen werde.

Trailer zum Kinofilm:
 
Mehr zum Autor:
Roald Dahl wurde am 13. September 1916 in Llandaff bei Cardiff in Wales als Sohn norwegischer Eltern geboren. Sein Vater war Schiffsausrüster. Nach dem Besuch der Public School Repton absolvierte Dahl eine kaufmännische Lehre bei der Shell Oil Company in London, die ihn 1936 nach Tanganjika schickte. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs meldete er sich freiwillig und wurde Pilot der Royal Air Force. Nach einer schweren Verwundung wurde er bis Kriegsende als stellvertretender Luftwaffenattaché an die britische Botschaft in Washington versetzt.
Anschließend lebte Dahl abwechselnd in den USA und in England als Drehbuchautor, Publizist und freier Schriftsteller. Roald Dahl starb am 21. November 1990 in der Nähe von London.
Quelle
 
Quelle

Weitere Bücher von Roald Dahl:
James und der Riesenpfirsich
Charlie und die Schokoladenfabrik
Der Zauberfinger
Der fantasitische Mr.Fox
Charlie und der große gläserne Fahrstuhl
Danny: oder Die Fasanenjagd
Das riesengroße Krokodil
Die Zwicks stehen kopf
Das Wundermittel
Sophiechen und der Riese
Hexen hexen
Matilda
Die Giraffe der Peli und ich 
Ottos Geheimnis
Das Konrädchen bei den Klitzekleinen 
Der Pastor von Nibbleswick 


Mittwoch, 27. Juli 2016

Rezension: Sommersterne

Sommersterne
von Debbie Macomber



Infos zum Buch:
• Roman
• Taschenbuch
• 416 Seiten
• Reihe? Ja, Band 3
• Erschienen am 16.05.2016
• ISBN: 978-3-7341-0190-8
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
Es ist Sommer geworden im Städtchen Cedar Cove. Jo Marie Rose, die Besitzerin des Rose Harbor Inn, verbringt die meiste Zeit im Garten – zusammen mit Mark Taylor, der ihr bei der Instandhaltung zur Hand geht. Und obwohl sie allen, und auch sich selbst, versichert, dass Mark nur ein Freund ist – sie muss ständig an ihn denken. Auch ihre Gäste haben mit ihren Gefühlen zu kämpfen: Ellie Reynolds ist in Cedar Cove, um sich mit einem Mann zu treffen, der ihr gehörig den Kopf verdreht hat. Maggie und Roy Porter wollen ihren Urlaub nutzen, den Funken zurück in ihre Ehe zu bringen. Was werden die lauen Nächte für sie alle bereithalten?

Mein Fazit:
Auch dieses mal kann mich das hübsche Cover des Buches überzeugen.
Es passt super zu Titel und Geschichte und vermittelt gute Laune.
Außerdem fügt es sich sehr schön in die Reihe ein (s.u.).

Eines kann ich vorweg verraten:
Dieser Band ist bisher mein Favorit dieser Reihe.
Ich mochte zwar auch die beiden Vorgänger, welche mich gut unterhalten haben,
diesen habe ich aber so richtig genossen.

Die wechselnden Erzählperspektiven haben auch diese Geschichte wieder aufgelockert und
sehr unterhaltsam gestaltet.

Besonders konnte mich im dritten Band der Reihe, aber die Story überzeugen.
Jo Marie's Allround Handwerker Mark nimmt einen recht großen Part der Handlung ein,
was mir persönlich recht gut gefallen hat. Bereits in den letzten Geschichten fand ich ihn interessant. Wie wird es zwischen Jo Marie und Mark weitergehen?

Sowohl die "Nebengeschichte" über Ellie Reynolds, die auf der Suche nach der ganz großen Lieben zu sein scheint, als auch der Handlungsstrang über Maggie und Roy Porter, haben mich bestens unterhalten und konnte mich überraschen.

Da sich Jo Marie inzwischen in mein Leserherz geschlichen hat, ist für mich klar das ich auch Band vier lesen werde und freue mich schon sehr auf sein Erscheinen Mitte August.
Von mir eine Leseempfehlung an Euch :)

Mehr zur Autorin:
Debbie Macomber ist mit einer Gesamtauflage von über 170 Millionen Büchern eine der erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie eine begeisterte Strickerin und verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington und im Winter in Florida.
Quelle

Die Reihe:
WinterglückFrühlingsnächteSommersterneHerbstleuchten
Quelle

Meine Rezensionen zu Band 1 und 2:
Winterglück: mein Rezi ♥ ♥ ♥ ♥
Frühlingsnächte: meine Rezi ♥ ♥ ♥


Montag, 25. Juli 2016

♥ Montagsfrage ♥



Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage.
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten.
Man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten.

Heutige Montagsfrage:
Hat sich Dein Leseverhalten durch die Fortschreitende Digitalisierung verändert?
 
Mein Leseverhalten hat sich tatsächlich ein wenig verändert, ob es jedoch an der Digitalisierung liegt, kann ich nicht einschätzen.
Vermutlich liegt das aber eher daran, dass ich heute mehr lese als früher.

Wenn mich ein Buch nicht mitreißen kann, kommt es vor, dass ich anfange Passagen zu überfliegen.
Das kann auch bei sehr dicken Büchern vorkommen, wie zum Beispiel bei meinem momentanen Buch "Ruf der Trommel" mit 1200 Seiten.

Wie ist das bei Euch?

Liebe Grüße,
Tanja
 

Mittwoch, 13. Juli 2016

Kurzrezension: Hab und Gier

Hab und Gier
von Ingrid Noll



Infos zum Buch:
• Roman
• Hardcover
• 256 Seiten
• ISBN: 978-3-257-06885-6
• Preis: 21,90 € in D
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag

Meine Bewertung:  ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt - bis zu einer folgenschweren Einladung. Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel eines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäß um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inklusive ... Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Meine Meinung:
Der Klappentext dieses Büchleins gibt schon recht viel preis, weswegen ich mich für eine Kurzrezension entschieden habe und auf die Story an sich nicht weiter eingehen möchte.
Es ist das erste Buch, welches ich von Ingrid Noll gelesen habe.
Der flüssig und leicht zu lesende Schreibstil hat mich positiv überrascht, da ich annahm auf
"schwerere Kost" zu stoßen.
Die Idee der Geschichte fand ich gelungen und mal etwas anderes.
Natürlich ist schwarzer Humor nicht jedermanns Sachen, mich persönlich hat diese Geschichte allerdings gut unterhalten.
Die Spannung konnte meiner Meinung nach auch bis zum Ende hin gehalten werden.
Alles in allem eine lesenswerte Geschichte, die ich Euch gerne weiterempfehle.

Mehr zur Autorin:
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Großmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt. 2005 erhielt sie zudem den ›Friedrich-Glauser-Ehrenpreis der Autoren‹ für das Gesamtwerk.
Quelle

Dienstag, 12. Juli 2016

Rezension: Tante Poldi und die Früchte des Herrn

Tante Poldi und die Früchte des Herrn
von Mario Giordano

Tante Poldi und die Früchte des Herrn
 - Mario Giordano - Hardcover

Infos zum Buch:
• Kriminalroman
• 368 Seiten
• Paperback
• Reihe? Ja, Band 2
• Verlag: Bastei Lübbe
• ISBN: 978-3-431-03948-1
• Preis 14,99 € in D
• erschienen am  13.05.2016
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥
 
Inhalt:
Tante Poldi ist sauer: Zuerst wird ihr das Wasser abgestellt, dann auch noch der Hund ihrer Freundin um die Ecke gebracht. Kreizsacklzement! Erste Ermittlungen führen sie zum Winzer Avola. Und der ist auch noch so hammer-attraktiv, dass die Poldi nach einer heißen Nacht prompt ihre Ermittlungen vergisst.
Bis am nächsten Morgen die Polizei vor Avolas Tür steht. Denn zwischen seinen Reben wurde eine Leiche gefunden, und Commissario Montana ist alles andere als erfreut, dass ausgerechnet Poldi Avola ein Alibi geben kann. Außerdem bleibt die Frage: Wer hat Giuliana getötet – und warum?
 
Erster Satz:
Erzählt vom Wasser, Tölen, Schatten und Deliziosis und von den Sorgen der Familie um Poldis inneres Gleichgewicht.
 
Meine Meinung:
Hier ist er nun, der zweite Band der Poldi Reihe.
Den ersten Band habe ich bereits sehr genossen - ein wunderbares Buch zum abschalten.
HIER findet Ihr auch nochmal meine Rezension.
Mario Giordano's Schreibstil ist unverändert locker, leicht, mit einem Hauch bayrischen und voller sizilianischem Temperament. "Die Poldi" bringt die herrschende Atmosphäre und Lebensart der Sizilianer bestens rüber.
Auch in diesem Band kann es Tante Poldi nicht lassen und versucht sich einmal mehr als Ermittlerin.
Die Geschichte beginnt mit einem tote Hund, endet jedoch mit einer weiteren Leiche.
Durch ihre forsche und liebenswerte Art trägt Poldis Methode recht schnell Früchte. Wenn es mal nicht so gut läuft ertränkt die Poldi ihren Kummer gerne mal mit Hilfe von Alkohol und steht am nächsten Morgen frisch motiviert parat.
Insgesamt hat mir die Fortsetzung wieder sehr gut gefallen.
Wenn man sich das Cover ansieht, weiß man bereits, dass man es hier mit einer humorvollen und leichten Lektüre zu tun hat. Allerdings hätte ich mir trotzdem einen Spannungsbogen gewünscht.
Das Buch war von Anfang bis Ende gut geschrieben, jedoch fehlte mir ein Höhepunkt.
Trotz kleiner Kritik ein gutes Buch - ich freue mich auf weitere Geschichten mit und rundum die Poldi.  
 
Mehr zum Autor:
Mario Giordano, geboren 1963 in München, studierte Psychologie in Düsseldorf, schreibt Romane, Jugendbücher und Drehbücher (u.a. Tatort, Schimanski, Polizeiruf 110, Das Experiment). Er lebt in Köln.

Band 1
Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
 - Mario Giordano - Taschenbuch
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag

Habt Ihr das Buch bereits gelesen?
Wie hat es Euch gefallen?
Freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥
 
 

Montag, 11. Juli 2016

♥ Montagsfrage ♥



Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage.
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem
beliebigen Wochentag antworten. 

Heutige Montagsfrage:
Wenn Du einen Krimi / Thriller o.ä. liest, machst Du Dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder / Täter ist, oder lässt Du Dich prinzipiell vom Autor überraschen?
Das passiert bei mir automatisch während ich lese :-)
ich grüble also unterbewusst bereits mit. 

Wie ist das bei Euch?
Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥

 

Montag, 4. Juli 2016

Rezension: Muchachas, Band 1

Katherine Pancol
Muchachas - Tanz in den Tag, Band 1



Infos zum Buch:
• Klappenbroschur
• 353 Seiten
• Reihe: Band 1 von 3
• erschienen: 08.03.2016
• ISBN: 978-3-570-58556-6
• HIER findet Ihr das Buch beim Verlag 
• HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

Meine Bewertung:  ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
In ihrer neuen Trilogie schreibt Katherine Pancol auf ihre unverwechselbare Weise über ein Kaleidoskop von Frauen, die kaum unterschiedlicher sein können, eines aber vereint: Was auch immer geschieht, sie lassen sich nicht unterkriegen.

Da ist zum Beispiel Stella. Sie lebt mit ihrem kleinen Sohn auf einem Bauernhof im Burgund und arbeitet auf dem Schrottplatz; oder Hortense, die ihr Glück in der Modewelt von New York sucht. Oder die von quälenden Selbstzweifeln heimgesuchte Erfolgsautorin Joséphine und schließlich Calypso, eine begnadete kubanische Geigerin, die auf dem Konservatorium Hortenses Freund Gary gefährlich nah kommt.

Jede dieser »Muchachas«, wie »junge Frau« auf Spanisch heißt, hat ihre ganz eigene Geschichte und dennoch kreuzen sich ihre Wege immer wieder, und es entsteht ein dichtes Romangeflecht, dessen Sogwirkung sich keine Leserin entziehen kann.

Erster Satz: 
Was sind die Leute doch hässlich!

Meine Meinung:
Als ich das Buch zur Hand nahm, war mir nicht bewusst auf welch tiefgründige Geschichten ich
hier treffen würde. Aufgrund des bunten und verspielten Covers ging ich von einer leichten, lockeren Frauenlektüre aus. Der Schreibstil von Katherine Pincol lies sich wie erwartet stolperfrei lesen, dennoch ist der Inhalt wesentlich anspruchsvoller als gedacht.
Die Protagonisten führen sehr unterschiedliche Leben und scheinen nur wenig gemeinsam zu haben.
Auf jedes Leben der vorgestellten jungen Frauen wird eingegangen, jedoch rückte Stella's Story in den Vordergrund und nimmt den größten Part der Geschichte ein.
Das Buch berichtet über ihr herbes und kompliziertes Leben als Mutter, Tochter und Kämpferin.
Der Einstieg hat mir gut gefallen. Nun bin ich gespannt wie die verschiedenen Leben der Muchachas zusammen laufen bzw. welche Gemeinsamkeit hinter den einzelnen Storys steckt.
Da ich gerne auch mehr über die anderen Charaktere (allen voran Hortense und Calypso) erfahren  hätte, hoffe ich im zweiten Band mehr über sie lesen zu können.

Fazit: 
Ein berührendes Buch, das ich ganz anders eingeschätzt (und auch unterschätzt) habe.
Ich freue mich darauf, die Frauen weiterhin begleiten zu können und werde zeitnah Band zwei zur Hand nehmen.

Mehr zur Autorin:
Katherine Pancol wurde 1954 in Casablanca geboren und lebt seit ihrem fünften Lebensjahr in Frankreich. Nach ihrem Literaturstudium arbeitete sie als Lehrerin, Journalistin und Autorin. Ihr beispielloser Aufstieg zum „Phänomen Pancol“ begann 2006 mit dem Erscheinen von Die gelben Augen der Krokodile (dem ersten Teil der Joséphine-Trilogie): 2006 erhielt der Roman den Prix Maison de la Presse, 2008 war er noch immer auf Platz 6 der bestverkauften Romane des Jahres (Le Figaro), und 2010 dominierte Pancol die Bestsellerlisten mit ihrer Trilogie schließlich ganz. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Paris.
Quelle 

Habt Ihr das Buch bereits gelesen? 
Hat es Euch gefallen? 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

♥ Montagsfrage ♥



 
Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. 
Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten. Man kann also an jedem 
beliebigen Wochentag antworten. 
 
Heutige Montagsfrage:
Liest Du auch Leseproben, um zu entscheiden, 
ob Du ein Buch liest oder entscheidest Du nur nach Titel und Klappentext?
Sowohl als auch. Für mich spielen Cover, Titel und Klappentext oftmals eine große 
Rolle bei der Kaufentscheidung, aber auch Leseproben oder positive Rezensionen machen 
mich auf neue Schätze aufmerksam. 
 
Wie ist das bei Euch? 
 
Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Lesemonat Juni 2016


Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch meinen Lesemonat Juni 2016.
Gelesene Bücher: 4  
Gelesene E-Shorts: 1
Gehörte Hörbücher: 0
Gelesene Seiten: 1624
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 54
SuB: Mai"49" → Juni  "49"

1. Im Spiegel ferner Tage, von Kate Riordan ♥♥♥♥♥ zur Rezi
 2. Tante Poldi und die Früchte des Herrn, von Mario Giordano ♥♥♥♥ zur Rezi
3. Muchachas, von Katherine Pancol ♥♥♥♥ zur Rezi
4. Hab und Gier, Ingrid Noll ♥♥♥♥ zur Rezi
5. Diebin deiner Träume, Jana Goldbach ♥♥♥ Rezi folgt

Tante Poldi und die Früchte des Herrn
 - Mario Giordano - Hardcover
Ingrid Noll  |  Hab und Gier  |  Roman, Hardcover Leinen, 256 Seiten | € (D) 21.90 / sFr 29.90* / € (A) 22.60Cover

Für mich ein gelungener Lesemonat.
Zwar könnten es (wie immer) mehr Bücher sein, dennoch
gab es nur 4 und 5 Herzchen Bücher und keinen Flop :-)
Was will man also mehr?
Unterhalten haben mich alle Bücher sehr gut,
jedes auf seine Weise.

Wie war Euer Lesemonat? 
Welche Bücher waren Eure Tops und Flops? 
Seid Ihr zufrieden? 
Freue mich auf Eure Kommentare :-) 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥