Mittwoch, 30. März 2016

Rezension: Die Magie der Namen

❀ Die Magie der Namen 
❀Infos zum Buch❀
• Autorin: Nicole Gozdek
• Roman
• Erschienen am 01.03.2016
• 368 Seiten
• Gebunden mit Schutzumschlag
• ISBN: 978-3-492-70387-1
• Preise: in D 16,99€, in A 17,50€
• HIER findet Ihr das Buch beim Verlag + Leseprobe

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 

❀Inhalt❀
Der Name ist der Schlüssel zur Seele.
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit...

Quelle

❀Erster Satz❀
Ich war an diesem Frühlingsmorgen in dem Wissen aufgewacht, dass es der bedeutendste Tag in meinem Leben sein würde.

❀Meine Meinung❀
Auf diese Geschichte war ich unheimlich gespannt.
Zum einen haben mich sowohl Cover als auch Klappentext angesprochen (es schien genau mein Genre zu sein), zum anderen ist Nicole Gozdek die Gewinnerin des "Erzählesuns-Awards" des Piper Verlages, mit welchem Nachwuchsautoren gesucht werden. Wer mehr darüber wissen möchte, bitte HIER klicken. 


Was ich zu Beginn gleich loswerden möchte: Dieses Jugendbuch ist ausnahmsweise mal kein Teil einer Reihe, wie es bei diesem Genre ja oftmals der Fall ist - es ist ein in sich abgeschlossener und sehr runder Roman. 

Der Schreibstil der Autorin lässt sich unheimlich leicht und flüssig lesen. Man gleitet durch die Seiten und hat das Büchlein, durch seine unkomplizierte Beschaffenheit, im nu durchgelesen. 

Aufgrund der Inhaltsbeschreibung könnt Ihr sicher erahnen, dass Nummer 19, bzw. Tirasan Passario, den Hauptprotagonisten dieser Geschichte darstellt. Er und seine Freunde werden sehr bildlich und präzise beschrieben und sind mir schnell ans Herz gewachsen. 

Auf ihrer spannenden und gefährlichen Reise nach Himmelstor zeigen sich die wahren Charaktereigenschaften der einzelnen Gefährten, welche sich im Laufe der Geschichte weiter entwickeln. 

Was mir besonders gut gefallen hat: Die Geschichte an sich steht hier im Fokus. Hauptthema ist tatsächlich die Magie der Namen, welche nicht durch übermäßige Brutalität oder Schmalz verdrängt wird. Nach und nach öffnen sich die einzelnen Türchen.

❀Fazit❀
Eine runde, abgeschlossene und spannende Geschichte, die mich begeistern konnte.
Nicole Gozdek hat es geschafft, ihre Idee fantasievoll und gelungen umzusetzen. 
Empfehle Euch diese Geschichte gerne weiter und freue mich auf weitere Werke der Autorin.

❀Mehr zur Autorin❀
Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.

Montag, 28. März 2016

♥ Montagsfrage ♥


Die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten.  
Auch am Ostermontag möchte ich gerne wieder dabei sein :) 

Die heutige Montagsfrage:
Wie lange brauchst Du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? 
War das schon mal anders? 

Also...ich lese, je nach Buch, zwischen 60 und 100 Seiten pro Stunde. Das hängt stark vom Schreibstil, aber auch vom Inhalt (leichte oder schwere Kost) oder der Schriftgröße ab. Im Schnitt schätze ich mal, brauche ich daher für ein 300 Seiten Buch ca. 3,5 Stunden.

Wünsche Euch allen noch einen schönen Ostermontag! 
Liebe Grüße, 
Tanja ♥

Montag, 21. März 2016

♥ Montagsfrage ♥


Die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. 

Heutige Montagsfrage:
Besitzt Du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen),
weil Du Dich insgeheim dafür schämst?
 
Diese Frage lässt sich heute leicht beantworten: nein :-)
Wenn ein Buch weiterhin im Regal steht, dann nur aus Platzmangel, bzw.
weil ich die anderen Cover hübscher fand ^^
Ich schäme mich für keines meiner Bücher - auch nicht wenn ich beispielsweise
mit Anfang 30 noch Kinder- und Jugendbücher lese. Ich lese eben worauf ich Lust habe :-)
 
Wie ist das bei Euch?
Bin gespannt und gehe gleich mal bei Euch stöbern.
 
Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart Euch allen,
Tanja ♥

Samstag, 19. März 2016

Rezension: Helenas Geheimnis

❀ HELENAS GEHEIMNIS❀
von Lucinda Riley



❀Infos zum Buch❀
• Taschenbuch / Klappenbroschur
• Erschienen am 29.02.2016
• 608 Seiten
• ISBN: 978-3-442-48405-8
• Preis: 9,99 € in D
• HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
(dort findet Ihr auch eine Leseprobe)

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

❀Inhalt❀
Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt...

❀Erster Satz❀
Als ich den Wagen um die gefährlichen Schlaglöcher manövriere, die in den vergangenen zehn Jahren offenbar nie ausgebessert wurden, sondern höchstens noch tiefer geworden sind, taucht unvermittelt Pandora vor mir auf.

❀Handlungsort❀
überwiegend auf Zypern
Satellitenbild von Zypern
Quelle

❀Meine Meinung❀
Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Fan von Lucinda Rileys Geschichten bin :) deshalb habe ich mich sehr auf das Erscheinen ihres neuesten Werkes gefreut.

Auf den Inhalt möchte ich nicht näher eingehen, um Euch nicht zu spoilern, doch so viel sei verraten:
In diesem Buch trifft der Leser auf zahlreiche, sehr unterschiedlich Protagonisten. Überwiegend aus den familiären Kreisen. Die Stimmung ist überwiegend sehr emotional. Sowohl Freude, als auch Angst und Trauer kommen nicht zu kurz. Ein Wechselbad der Gefühl.

Der Schreibstil von Lucinda Riley ist wie gewohnt unkompliziert gehalten und lässt sich flüssig lesen. Auch die Tagebucheinträge von Helenas Sohn lockern die Geschichte auf.

Einzige Kritik meinerseits: mir fehlte hin und wieder ein gewisser Spannungsbogen.
Trotz zahlreicher Ereignisse (teilweise auch aus Helenas Vergangenheit), plätscherte die Story hin und wieder vor sich hin. Das kann Lucinda Riley meiner Meinung nach besser.
Ich freue mich dennoch das Buch gelesen zu haben und hoffe sie schreibt schon fleißig an einer neuen Story.

❀Fazit❀
Ein emotionaler Familienroman voller Höhen und Tiefen.
Obwohl ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte, hat mir das Buch insgesamt gefallen und ich empfehle es Euch weiter.

❀Mehr zur Autorin❀
Lucinda Riley
© Astrid Waller

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.
Quelle

Donnerstag, 17. März 2016

Rezension: Mona

❀MONA ❀
von Dan T. Sehlberg
 
 Mona
 
  ❀ Infos zum Buch ❀
• Thriller
• Erschienen am: 10.09.2014
• 464 Seiten
• Klappenbroschur
• Preis: 16,99€ (Deutschland), Österreich 17,50€ (Österreich)
• ISBN: 978-3-462-04613-7
 
Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥
  
 ❀ Inhaltsbeschreibung des Verlages ❀
Ein lebensbedrohlicher Virus, der aus dem Web kommt – der visionäre Thriller aus Schweden.
»Mind Surf« ermöglicht es, allein mit Gedankenkraft im Web zu surfen. Hanna, die Frau des Erfinders Eric Söderqvist, probiert das revolutionäre neue System aus – und fällt in ein lebensbedrohliches Koma. Derweil verbreitet sich Mona, ein aggressiver Computervirus, im israelischen Bankensystem. Besteht ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen?
Eric Söderqvist, Informatikprofessor aus Stockholm, hat »Mind Surf« erfunden – ein gedankengesteuertes System, das die Bedienung von Computern von Grund auf verändern kann.
Der Libanese Samir Mustaf ist ein früherer MIT-Professor, dessen Tochter Mona von einer israelischen Splitterbombe getötet wurde. Er hat den komplexesten Computervirus – Mona genannt – entwickelt, den die Welt je gesehen hat. Mit ihm soll ein Cyberangriff auf Israels Finanzsystem unternommen und das Land destabilisiert werden.
Eric ist, auch wenn alle ihn für verrückt erklären, davon überzeugt, dass seine Frau, die für eine israelische Bank in Schweden arbeitet, von dem Computervirus infiziert wurde. Um sie zu retten, gibt es nur einen Weg: Er muss den Erfinder des Virus ausfindig machen.
Während Eric die Jagd auf seinen akademischen Gegenpart Samir aufnimmt, wobei ihm Mossad wie Hisbollah und zu allem Überfluss auch das FBI stets auf den Fersen sind, fordert in Stockholm der mysteriöse Virus sein erstes Opfer, und Hannas Zustand verschlechtert sich zunehmend ...
Quelle

 ❀ Erster Satz ❀
Das kleine Mädchen in dem hübschen Kleid ging ein großes Wagnis ein.

 ❀ Meine Meinung ❀
Dieses Buch lag schon viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher.
Warum? Kann ich Euch gar nicht sagen. Die Geschichte klang vielversprechend und auch
das Cover reizte mich.
 
Die Vorstellung das ein bösartiger Computervirus einen Menschen infiziert klingt schauderhaft und spannend zugleich, oder? Meine Neugier auf diese Thematik war zu Beginn des Buches jedenfalls geweckt. Ich mag sowohl Thriller als auch Dystopien - dieses Werk klang für mich nach einer perfekten Mischung.
 
Die Inhaltsbeschreibung des Verlages verrät schon relativ viel, daher möchte ich zur
Handlung an sich nicht mehr viel schreiben.
 
Der Schreibstil des Autors hat mir generell sehr gut gefallen. Es gab besonders zu Beginn des Buches, als auch zwischendurch, sehr emotionale und sehr menschliche Situationen, welche mir sehr gut gefallen haben. Ich konnte mich gut in die jeweiligen Protagonisten hineinfühlen und deren Handlung nachvollziehen. Allerdings gab es auch einige sehr sachliche Phasen, die ich als Längen empfand. Das ist natürlich mein persönliches Empfinden.
 
Zwar ist die Geschichte mit einigen Klischees behaftet, besonders was den IT-Spezialisten
 Eric Söderqvist betrifft, was mich aber nicht gestört hat.
Für ein Debüt, empfinde ich MONA als sehr gelungen und erstaunlich gut ausgearbeitet.

 ❀ Fazit ❀
Ein gelungener und spannender Debüt-Thriller mit Stärken und Schwächen,
der mir insgesamt sehr gut gefallen hat. 
 
❀ Mehr zum Autor ❀
Dan T. Sehlberg, Jahrgang 1969, MBA der Stockholm School of Economics, in den 80ern Mitglied der Rockband Nova, hat mehrere IT- und Internetfirmen gegründet. Sein Debütroman »M.O.N.A.« war ein internationaler Erfolg. Dan T. Sehlberg lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Stockholm.
Dan T. Sehlberg

Montag, 14. März 2016

♥ Montagsfrage ♥




Hallo liebe Bücherfreunde,

die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. 
 
So stelle ich mir einen gelungenen Montagmorgen vor:
Endlich wieder Sonnenschein 
 
Heutige Montagsfrage:
Was haltet Ihr von Büchern, die auf Filmen basieren, also die erst nach dem
Film geschrieben worden sind?
 
Leider kann ich zu dieser Frage nicht all zu viel beitragen, da ich bisher immer
zuerst die Bücher gelesen und anschließend die Verfilmung gesehen habe.
Zumindest kann ich mich spontan an keines erinnern ;)
 
Ich persönlich kann mir aber vorstellen, dass ich die Lust auf einen Buch verliere,
bzw. die Spannung verloren geht, wenn ich die Handlung bereits kenne.
Auch die eigene Vorstellung der Protagonisten bleibt bei dieser Reihenfolge 
wohl auf der Strecke.
 
Wie seht Ihr das?
 
Liebe Grüße und einen sonnigen Tag,
Eure Tanja ♥
 
 
 




Donnerstag, 10. März 2016

Buchvorstellung: Die Geschichte von der schönen Lau (Sage)

Die Geschichte von der schönen Lau

Hallo liebe Bücherfreunde,
heute möchte ich Euch kurz ein wunderschönes Kinderbuch vorstellen.
Eine Rezension wäre an dieser Stelle schwierig, da dieses Werk unter anderem
durch die aufwendigen und liebevollen Illustrationen besticht.
Diese historische Geschichte habe ich beim Stöbern mit meiner Tochter entdeckt und
gelesen. Mehr über das Büchlein erfahrt Ihr in der Beschreibung des Verlages:

Wir freuen uns, dass die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach Die Geschichte von der schönen Lau von Daniela Drescher als Bilderbuch des Monats März 2009 ausgezeichnet hat.

Die Illustratorin hat mit zauberhaften Farbbildern, der bekannten Erzählung Mörikes neues Leben geschenkt und sie in ihrem Bilderbuch jungen Lesern von heute erschlossen (aus der Begründung der Jury).

Die Sage um den Blautopf bei Blaubeuren – eine Karstquelle am Südrand der Schwäbischen Alb – überliefert uns Eduard Mörike in einer seiner bekanntesten Erzählungen, der Historie von der schönen Lau.

Lachen – das muss die schöne Nixe lernen, damit ihr Schicksal sich wendet. Dann kann sie Kinder bekommen und zu ihrem Gemahl ans schwarze Meer zurückkehren. als sie die Freundschaft der herzensguten Frau Betha, der Wirtin des Nonnenhofs, gewinnt, und das Leben der Menschen kennenlernt, rückt sie diesem Ziel unverhofft näher.

Daniela Drescher überträgt den farbigen Reichtum dieser Sagenwelt in berückende, wunderschöne Bilder.
Mehr Infos zum Buch findet Ihr hier: *klick*
Mehr Infos zur Illustratorin findet Ihr hier: *klick*
Mehr Infos zum Verlag "Freies Geistesleben" findet Ihr hier: *klick*
Kennt Ihr das Buch oder die Sage schon?
Liebe Grüße,
Tanja ♥

Montag, 7. März 2016

♥ Montagsfrage ♥



Hallo liebe Bücherfreunde,
die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. 
Heute bin ich etwas später dran als sonst, möchte mich aber auf jeden Fall noch anschließen :)

Heutige Montagsfrage:
Bist Du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, 
oder behältst Du lieber alle Deine Bücher ?
Am liebsten würde ich alle mein Schätze behalten (mit Ausnahme der seltenen Flops), 
leider muss ich aus Platzgründen aber hin und wieder ausmisten um Platz für neue 
Bücher zu schaffen.

Wie ist das bei Euch? 

Liebe Grüße, 
Tanja ♥

Donnerstag, 3. März 2016

Hörspiel Tipp!

Hallo Ihr Lieben,
 
heute möchte ich Euch kurz ein "etwas anderes Hörspiel" vorstellen :-)
Da mein Sohn gerade wenig begeistert vom 1x1 lernen ist, aber wahnsinnig
gerne Hörspiele oder Musik-CDs anhört, habe ich ein wenig im Internet gestöbert. 
 
Dabei bin ich über diese CD gestolpert:


Offizielle Produktbeschreibung:
Das kleine Ein-mal-Eins zum Mitsingen und Lernen. Mit dieser CD lernen Grundschulkinder spielerisch Mathematik. Auf zehn Pophits lädt Der kleine Gauss zum Mitsingen der Malreihen von 1 x 1 bis 1 x 10 ein. Die aufwendige Produktion, professionelle Sänger und fröhliche Kinderstimmen sorgen für echten Hörgenuss, auch für Erwachsene.
Das kleine Ein-mal-Eins zum Mitsingen und lernen wurde zusammen mit Lehrern und Pädagogen entwickelt und an verschiedenen Grundschulen getestet. Und es hat sich gezeigt: Lernen mit dem kleinen Gauss funktioniert und macht Spaß. Durch Rhythmus und eingängige Melodien gehen die richtigen Ergebnisse schnell ins Ohr und bleiben im Kopf. Illustration und Design vermitteln gleichermaßen Spaß und pädagogische Wertigkeit. Das ansprechende 16-Seitige Booklet beinhaltet zusätzlich alle Texte, Aufgaben und Ergebnisse und verstärkt so beim Mitlesen den Lernerfolg.
Dieses Album ist das perfekte Geschenk zur Einschulung, zum neuen Schuljahr, Geburtstag, Weihnachten oder zum Halbjahreszeugnis. Die Erstauflage beinhaltet zwei zusätzliche Mathesongs gratis. Die CD eignet sich besonders für Schüler der Vorschule (5-6 Jahre) und Grundschüler (6-10 Jahre).
Der kleine Gauss ist ein kluger Kopf und in seiner Klasse sehr beliebt. Er und seine Freunde lernen in der Schule gerade das kleine Ein-mal-Eins. Leider fällt den Freunden das trockene Auswendiglernen sehr schwer und sie können sich das kleine Ein-mal-Eins einfach nicht so gut merken. Wenn sie gemeinsam ihre Lieblingsmusik hören, dann können auf einmal alle die Texte von Anfang bis Ende mitsingen. Da kommt dem kleinen Gauss die perfekte Idee: Gemeinsam mit verschiedenen Musikern und coolen Musikproduzenten nimmt er eine CD mit den Rechenaufgaben und Lösungen zum Mitsingen und Lernen auf. Durch den Rhythmus und die Melodien bleibt das Ein-mal-Eins viel besser im Gedächtnis. Die Freunde sind von den Liedern total begeistert. Jetzt können sie ihre Lieblingsmusik hören, mitsingen und lernen spielerisch nebenbei...
 
Kurzerhand habe ich diese CD bestellt und war sehr gespannt,
wie dieses "Geschenk" ankommt und war erleichtert, dass sich mein
Sohn tatsächlich sehr gefreut hat und die Lieder sofort klasse fand.
Mit einer coolen (Zitat Sohnemann:) "Roboterstimme", lernt es sich scheinbar
viel müheloser als mit Mama und der ollen Abfragerei.
 
Hoffe nun die Freude hält an, bis das 1x1 sitzt und empfehle Euch diese
CD auf jeden Fall weiter.
 
Mehr Infos findet Ihr zum Beispiel HIER.
 
Liebe Grüße,
Tanja

Dienstag, 1. März 2016

Mein Lesemonat Februar 2016

Mein Lesemonat Februar 2016

Hallo Ihr Lieben, 
heute zeige ich Euch meinen Lesemonat
Februar 2016.
Wie immer erstmal ein paar Zahlen.

Gelesene Bücher: 5
Gehörte Hörbücher: 1
Gelesene Seiten: 2160
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 74
SuB: 50

Gelesene Bücher:
1. Der Traum vom Horizont von Alexandra Fischer (720 Seiten)
2. PAN, Band 1 - von Sandra Regnier (416 Seiten)
3. Frühlingsnächte von Debbie Macomber (416 Seiten)
4. Jakob und der große Junge von Paul Maar (64 Seiten)
5. Ein Bild von Dir von Jojo Moyes (544 Seiten)

http://tanjasbuecher.blogspot.de/2016/02/rezension-der-traum-vom-horizont.htmlDie Pan-Trilogiehttp://tanjasbuecher.blogspot.de/2016/02/rezension-fruhlingsnachte.html


Gehörte Hörbücher / Hörspiele:
Ich bin Nele - Band 1-4

Seid Ihr mit Eurem Lesemonat zufrieden?
Was waren Eure Highlight und Flops?

Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥