Montag, 30. November 2015

Rezension: Die Luft da oben

Die Luft da oben
von Pauline Keller


Infos zum Buch:
• Autorin: Pauline Keller
• Paperback
• 244 Seiten
• ISBN: 978-3-7357-8062-1
• Verlag: BoD
• Preis: 8,99 € in D
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon

 Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt:
War es früher anders? Gab es eine Zeit, in der Lena dazugehörte?
Eine Zeit, in der sie normal war, nicht auffiel? Eine Zeit, in der sie "hineinpasste"?
Lenas Geschichte packt: mit Eltern, die drücken, drängen und mit "den anderen" vergleichen. Packt mit Verena, der besten Freundin - ... die keine Freundin ist, mit dem Schwager Manfred, einem Mister Oberwichtig, Pascha und spackig bis dorthinaus. Mit Christian, Lenas Freund, der für sie da ist, was auch passiert. Doch vor allem packt Lenas Größe, 1 Meter und 82 Zentimeter, die sich zwischen sie und andere Menschen zwängen. 1 Meter und 82 Zentimeter, die sie immer wieder aufs Neue verletzen.
Aufrichtig und mit schwarzem Humor erzählt "Die Luft da oben" von einer Außenseiterin. Es gelingt der Autorin, einen unsichtbaren Gegner sichtbar werden zu lassen - den mächtigsten Gegner, den ein junger Mensch haben kann: sich selbst.
 (Quelle)

Cover:
Humorvoll, sehr passend zum Titel gewählt, nicht zu überladen.

Schreibstil:
Unkompliziert, leicht, flüssig zu lesen, zahlreiche auflockernde Dialoge.

Erster Satz:
Was bin ich dämlich! Hatte ich wirklich geglaubt, ich bräuchte mich bloß mehr anstrengen und dann wäre dieses Mal alles anders?

Mein Fazit:
In diesem Büchlein geht es um Lena.
Lena ist ein zurückhaltendes Mädchen, dass wenig Selbstvertrauen und eine verzerrte
 Selbstwahrnehmung besitzt. Bereits nach einigen Seiten wird klar -
mit ihrer Familie hat Lena es nicht leicht. Sie scheint ständig bemüht zu sein
ihr Bestes zu geben, es jedem recht zu machen, Bestleistung zu erbringen und dennoch
gilt sie in den Augen ihrer Familie als Versagerin, als schwarzes Schaf der Familie.
Ihr dicker, überheblicher und prahlerischer Schwager Manfred demütigt Lena wo er nur kann.
Natürlich auch gerne vor ihren Eltern und ihrer Schwester Carolin.
Bei Erwähnung des Namens Manfred, stellen sich nach dieser Geschichte,
sogar meine Nackenhaare auf.
Des Öfteren hätte ich Lena gerne in den Arm genommen, sie getröstet oder ihr Umfeld
in ihrem Namen lauthals gescholten.

Lena scheint einfach nicht dazu zu gehören.
Zu allem Übel macht ihr ihre Körpergröße von enormen 1,82m zu schaffen.
Die ohnehin schon entmutigte Lena schafft es so kaum sich zu verstecken und erntet nicht selten Spott.
Auch ihre langjährige Freundin Verena macht Lena`s Leben nicht leichter.
Ihrer rauer Ton, ihre einschüchternde und einnehmende Art, ziehen Lena weiter nach unten.
So kann es nicht weiter gehen. Lena beschließt sich mit einem Rundumschlag Luft zu machen.
"Gut so" dachte ich mir beim Lesen.

Christian, Lena`s liebevoller Freund, steht ihr beständig zur Seite.
Er ist Lena`s einzige Zuflucht und ihr Licht im Dunkel.
Nicht zu vergessen bleibt in dieser Geschichte ein Klassentreffen.
Es spielt eine entscheidende Rolle. Welche das ist und ob sich das Blatt für Lena wendet,
möchte ich Euch an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Mir hat diese Geschichte insgesamt sehr gut gefallen. Sie steckt voller Gefühl, Hochs und Tiefs.
Durch die authentische Situation und den bildliche Schreibstil von Pauline Keller, konnte
ich mir die einzelnen Szenen sehr gut vorstellen.
Das Buch eignet sich außerdem sehr gut für Zwischendurch, da es unkompliziert und gut
verständlich formuliert ist.

Einzige kleine Kritik (aber das ist ja wie immer Geschmacksache):
Ich hätte mir gewünscht nach dem Ende des Buches noch ein wenig weiterlesen
zu können. Das ist schwer zu beschreiben, ohne Euch zu spoilern :) ich hätte
einfach gerne noch etwas in Lena`s Zukunft gesehen.

Mehr zur Autorin:
Pauline Keller lebt mit Mann und Hund in Mainfranken.
(Quelle)

Eines möchte ich an dieser Stelle noch kurz erwähnen: 
Durch meine Rezension kam ich in den Genuss, mich mit Pauline Keller austauschen
zu können und habe sie als sehr sympathische und liebenswürdige junge Frau kennen gelernt.
Ich freue mich deshalb umso mehr, dass sie ihr Ziel, ihr eigenes Buch zu veröffentlichen,
erreicht hat. Ich hoffe irgendwann wieder ein Buch von ihr lesen zu können.

Habt Ihr das Buch bereits gelesen? 
Hat es Euch auch gefallen? 
Hat Euch meine Rezi weitergeholfen? 
Freue mich wie immer über jeden Kommentar und 
jede konstruktive Kritik von Euch :-) 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Leserunde zu "Das italienische Mädchen"


Hallo liebe Bücherfreunde, 

ab heute startet bei der lieben Andrea von LeseBlick eine Leserunde 
zu "Das italienische Mädchen" vonb Lucinda Riley. 
Wer mitmachen möchte ist herzlich willkommen und findet hier nähere 
Infos! 

Ich freue mich auf's gemeinsame Lesen und einen regen Austausch :-) 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

♥ Montagsfrage ♥



Hallo liebe Bücherfreunde, 

die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. Auch ich möchte diese Woche gerne wieder mitmachen.


 
Heutige Montagsfrage: 
Liest Du auch Bücher die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind,
aber nicht zu den Klassikern zählen?
Ja. Wenn mich ein Buch anspricht oder es mir empfohlen wurde (durch Quellen, denen ich vertraue ^^), dann spielt es für mich gar keine Rolle, wann das Buch erschienen ist.

Wie ist das bei Euch?
Liebe Grüße,
Tanja ♥

Mittwoch, 25. November 2015

Rezension: Die Sturmschwester - von Lucinda Riley

Die Sturmschwester 
von Lucinda Riley 


Infos zum Buch: 
• Roman
• Originaltitel: The Storm Sister
• Deutsche Erstausgabe
• Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
• 576 Seiten
• ISBN: 978-3-442-31395-2
• Preise € 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90
• Verlag: Goldmann
• Erscheinungstermin: 9. November 2015
• Teil einer Reihe? Ja, Band 2 (von voraussichtlich 7)
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag 
HIER findet Ihr das Buch bei Amazon
Meine Rezension zu Band 1 findet Ihr HIER.

Meine Bewertung ♥ ♥ ♥ ♥

Inhalt / Klappentext
Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war. 
(Quelle)

Erster Satz
Nie werde ich vergessen, wo ich war und was ich tat, als ich hörte, dass mein Vater gestorben war.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Lucinda Riley hat mir in diesem 
Buch wieder gut gefallen. 
Die Geschichte lies sich flüssig und leicht lesen. 
Jedoch haben mir hin und wieder die Emotionen gefehlt. 

Meine Meinung
Lange haben wir auf den ersehnten 2.Band der Schwestern-Reihe gewartet,
bis er jetzt im November nun endlich erschienen ist. Nachdem mich Band 1 bereits begeistern konnte, war ich natürlich sehr gespannt auf dessen Fortsetzung. 

Ally, die zweite Schwester, war mir bereits nach wenigen Seiten sehr sympathisch. 
Durch Ihre natürliche und authentische Art konnte ich sie mir recht schnell bildhaft vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen. 

Die Geschichte spielt auf verschiedenen Zeitebenen, so dass dem Leser auch ein Einblick in Anna's Leben gegeben wird. Auch Anna Landvik konnte ich mir gut vorstellen, ihre Geschichte umfasste unheimliche viele Situationen, die man beim Lesen begleiten konnte. 

Ohne Euch zu viel zur Handlung verraten zu wollen, muss ich an dieser Stelle leider schreiben, dass mir bei Annas Geschichte hin und wieder die Emotionen fehlten. Dies war aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Von Lucinda Rileyes zuvor erschienenen Romanen, bin ich einfach mehr Gefühl gewohnt. Ansonsten fand ich sowohl Allys, als auch Annas Geschichte spannend, unterhaltsam, geheimnisvoll und aufregend. 

Was mir besonders gut gefallen hat: In diesem Buch habe unheimlich viele Informationen 
über Norwegen und seine Bewohner, sowie über die klassische Musik mitnehmen können. 
Normalerweise ist dies nicht "meine" Musik, dennoch hat mich das Buch neugierig gemacht, so dass ich mir sehr gerne Teile der erwähnten Stück angehört habe. 

Auch der Umfang der Rückblicke in den ersten Band empfand ich als perfekt. 
Schnell befindet man sich als Leser wieder in der Familie der Schwestern und spürt 
deren Zusammenhalt. 

Fazit 
Auch der 2. Band dieser Reihe konnte mich in eine neue Geschichte entführen, hat mich neugierig gemacht und konnte mich durch die vielen Geheimnisse schnell fesseln. 
Trotz kleiner Kritik - ein gelungenes Buch - das ich jedem Freund von Familienromanen 
weiterempfehlen würde. 

Mehr zur Autorin
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence. 

Weitere Bücher der Autorin

http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Helenas-Geheimnis-Roman/Lucinda-Riley/pr485639.rhd?pub=4000&men=


(mit einem Klick auf die Cover, findet Ihr die jeweiligen Bücher beim Verlag)

Habt Ihr das Buch bereits gelesen? 

Wie hat es Euch gefallen? 
Hat Euch meine Rezi weitergeholfen? 
Freue mich wie immer über jeden Kommentar, 
konstruktive Kritik :-) und jede Meinung! 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥

Dienstag, 24. November 2015

♥ Gemeinsam Lesen ♥

 
Hallo liebe Bücherfreunde,


 auch ich bin heute wieder bei der "Gemeinsam-Lesen-Aktion" dabei.
Diese wird von den 
Schlunzen-Bücher Mädels geleitet.
Wer mehr Infos haben möchte, einfach 
*hier* klicken.
Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

1. Welches Buch liest Du gerade und auf welcher Seite bist Du?
Ich lese gerade das Buch "Die Luft da oben" von Pauline Keller und bin auf Seite 38 von 244 Seiten.
 
HIER findet Ihr das Buch beim Verlag.
 
 
Inhalt:
War es früher anders? Gab es eine Zeit, in der Lena dazugehörte? Eine Zeit, in der sie normal war, nicht auffiel? Eine Zeit, in der sie "hineinpasste"?
Lenas Geschichte packt: mit Eltern, die drücken, drängen und mit "den anderen" vergleichen. Packt mit Verena, der besten Freundin - ... die keine Freundin ist, mit dem Schwager Manfred, einem Mister Oberwichtig, Pascha und spackig bis dorthinaus. Mit Christian, Lenas Freund, der für sie da ist, was auch passiert. Doch vor allem packt Lenas Größe, 1 Meter und 82 Zentimeter, die sich zwischen sie und andere Menschen zwängen. 1 Meter und 82 Zentimeter, die sie immer wieder aufs Neue verletzen.
Aufrichtig und mit schwarzem Humor erzählt "Die Luft da oben" von einer Außenseiterin. Es gelingt der Autorin, einen unsichtbaren Gegner sichtbar werden zu lassen - den mächtigsten Gegner, den ein junger Mensch haben kann: sich selbst.
 
2. Wie lautet der erste Satz auf Deiner aktuellen Seite?
In der nächsten Nacht jagt es mich auf.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu Deinem Buch loswerden?
Dieses Büchlein hat mich aufgrund des lustigen Covers, welches ja sehr gut zum Titel passt, 
gleich aufmerksam gemacht.
Leider konnte ich erst wenige Seiten lesen, dennoch kann ich 
mich bereits gut in Lenas Situation hineinversetzen. Sie scheint es nicht leicht zu haben und fühlt 
sich von Ihrem Umfeld missverstanden und nicht respektiert. 
Da ich sehr gespannt bin, wie sich Lena weiterhin durchschlagen wird, hoffe
ich schon bald weiterlesen zu können.
 
4. Wie würdest du mit den Charakteren deiner aktuellen Lektüre zurecht kommen wenn diese plötzlich real wären und wie würden deine Freunde sie aufnehmen? (Frage von Bücherdrache ) Da ich bisher nur Lena näher kennen gelernt habe, kann ich diese Frage leicht mit "ja" beantworten.
Nach wenigen Seiten war sie mir sympathisch und tat mir aufgrund Ihrer Situation sehr leid. Ich denke ich würde Sie einfach gerne in den Arm nehmen :)
Meinen Freunden würde es vermutlich ebenso gehen.
 
Wie geht es Euch mit Euren aktuellen Charakteren?
Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥

Montag, 23. November 2015

♥ Montagsfrage ♥


Hallo liebe Bücherfreunde, 

die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. Auch ich möchte diese Woche gerne wieder mitmachen.


Heutige Montagsfrage: 
Gab es dieses Jahr für Euch ein Buch/Bücher das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet? 
Auch diese Woche kann ich die Frage mit einem kurzen "Nein" beantworten :-) 
Natürlich gab es Bücher die mir mehr gefallen haben als andere, aber ein totaler Flop war glücklicherweise nicht dabei.

Gab es ein solches Buch bei Euch? 
Liebe Grüße, 
Tanja ♥

Montag, 16. November 2015

♥ Montagsfrage ♥

 
Hallo liebe Bücherfreunde,

die liebe Svenja von
Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten. Auch ich möchte diese Woche gerne wieder mitmachen.
 
Heutige Montagsfrage:
Liest Du bei Büchern auch schon mal das Ende zuerst oder würde das Dein Lesevergnügen zerstören?
Nein, das mache ich nicht :-) Ich bin sogar mit den Klappentexten sehr
vorsichtig. Um nicht zu viel zu erfahren, lese ich oft nur Bruchteile davon und vertraue ansonsten auf mein Bauchgefühl.
 
Wie ist das bei Euch?
Liebe Grüße,
Tanja ♥

Freitag, 13. November 2015

Leserunde: Die Sturmschwester

 
Hallo Ihr Lieben,
 
heute beginnt die Leserunde zu "Die Sturmschwester" von Lucinda Riley,
bei der lieben Andrea von LeseBlick. Ich freue mich schon sehr auf's gemeinsame
lesen und austauschen :) wer spontan Lust hat mitzumachen, findet hier mehr
Informationen.
 
Wünsche Euch allen einen tollen Start ins Wochenende und wie immer
eine schöne Lesezeit.
 
Liebste Grüße,
Tanja ♥

Dienstag, 10. November 2015

♥ Gemeinsam Lesen ♥

 
Hallo liebe Bücherfreunde,

 auch ich bin heute wieder bei der "Gemeinsam-Lesen-Aktion" dabei.
Diese wird von den Schlunzen-Bücher Mädels geleitet.
Wer mehr Infos haben möchte, einfach *hier* klicken.
Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

1. Welches Buch liest Du gerade und auf welcher Seite bist Du?
Ich lese gerade "Ein ungezähmtes Mädchen" von Simona Ahrnstedt und bin auf Seite 115 von 523 Seiten.


Inhalt:
Im Dezember 1880 begegnen sie sich zum ersten Mal: Beatrice Löwenström, die nach dem Tod ihrer Eltern das biedere Heim des Onkels kaum verlassen hat, und der so wohlhabende wie charismatische Seth Hammerstaal werden einander in der Stockholmer Oper vorgestellt – zwischen ihnen knistert es auf Anhieb. Danach kreuzen sich ihre Wege immer wieder: auf Bällen, Jagdaus ügen und Landpartien. Bald erkennt Beatrice, dass sie und Seth mehr verbindet als bloße Leidenschaft.
Dabei ahnt sie nicht, dass ihr Onkel sie längst dem hartherzigen Grafen Rosenschöld versprochen hat und dass dem jedes Mittel recht ist, seine Ansprüche an sie geltend zu machen und den rothaarigen Wirbelwind zu zähmen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Früh am nächsten Morgen ließ Seth sein Pferd satteln.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Auf dieses Buch bin ich durch eine Rezension bei Lovelybooks aufmerksam geworden. Das schöne Cover hat gleich mit mir gesprochen :) 
Ich bin ja noch nicht all zu weit, aber bisher gefallen mir die Protagonisten, 
die Schauplätze und der Schreibstil gut. Bin gespannt wie es mit der sympathischen Beatrice weitergeht. 
 
4. Wählst du spezielle Bücher von der Jahreszeit abhängig aus?
Jein :) also primär schaue ich nicht nach den Jahreszeiten, 
wenn ich ein Buch auswähle, allerdings lese ich keine Weihnachtsbücher im 
Hochsommer oder dergleichen ;) 
 
Wie handhabt Ihr das? 
 
Liebe Grüße, 
Tanja ♥

Montag, 9. November 2015

Rezension: Das Joshua-Profil

Das Joshua-Profil
 - Sebastian Fitzek - Hardcover

Infos zum Buch: 
• Autor: Sebastian Fitzek
• Gebundene Ausgabe
• 430 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2545-0
• Preis: 19,99 € [D]
• Verlag: Lübbe
• Ersterscheinung: 26.10.2015
• Empfohlen ab 16 Jahren 
• *HIER* findet Ihr das Buch beim Verlag

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Cover: 
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es fesselt, weckt die Neugier auf die Geschichte und passt perfekt zu einem Thriller. Es besticht durch seine schlichte Beschaffenheit. Außerdem passt es gut zu Sebastian Fitzeks bisherigen Werken, wie beispielsweise "Noah". 

Inhalt: 
Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. 


Erster Satz:
Dreizehn Leichen, elf vergewaltigte Frauen, sieben Verstümmelungen, ebenso viele Entführungen und zwei an ein Heizungsrohr angekettete Schwestern, die qualvoll verhungern würden, sollte man sie nicht rechtzeitig finden. 

Schreibstil:
Wie von Sebastian Fitzek gewohnt: unkompliziert, präzise, scharfsinnig, flüssig zu lesen, gut recherchiert und unheimlich spannend geschrieben.  Der Autor bleibt sich und seinem Schreibstil treu. 

Handlungsort:
Berlin und Umgebung.

Mein Fazit:
Auf dieses Buch habe ich mich wirklich unheimlich gefreut.
Dieses Jahr konnte ich die Frankfurter Buchmesse leider nicht besuchen und war etwas traurig Sebastian Fitzek nicht live sehen zu können. Umso größere war die Freude, nun sein neuestes
Werk in den Händen halten zu können.

Max Rhode, Hauptprotagonist dieser Geschichte, ist sowohl Pflegevater, als auch Thrillerautor.
Zu Beginn dieser Geschichte erhält Max einen Anruf eines Unbekannten. Er beschließt der Bitte des Anrufers nach zu gehen und sucht diesen im Krankenhaus auf.
Dort zeigt sich Max ein schreckenerregendes Bild: Ein fast vollständiger verbrannter Mann, der scheinbar mit den Folgen eines Suizidversuches kämpft, prophezeit ihm, dass er und seine Pflegetochter Jola in großer Gefahr schweben. Max wurde von Joshua auserwählt.

Eigentlich würde ich Euch gerne so viel mehr zur Geschichte bzw. dem Inhalt schreiben, da sie mich von der ersten Seite gefesselt und mitgerissen hat, doch ich habe mich dagegen entschieden.
Ich werde Euch an dieser Stelle nicht verraten wer oder was Joshua ist. Unter keinen Umständen möchte ich Euch die Freude und Spannung auf die Geschichte nehmen.

Was mir abgesehen von den authentischen Protagonisten und der spannenden Story sehr gut gefallen hat, ist die Fähigkeit des Autors nicht "nur" eine Geschichte zu kreieren, sondern dem Leser etwas beizubringen und Augen zu öffnen. Auch hierzu verrate ich nicht mehr :-)

An dieser Stelle möchte ich auch noch kurz auf das Nachwort des Autors aufmerksam machen.
Es enthält nicht nur wichtige Informationen zum Thema Pädophilie für Opfer und Täter, die mir beispielsweise noch nicht bekannt waren, klärt auf und bewegt den Leser durch die ehrlichen Worte.
Es empfiehlt sich also wirklich das Buch komplett zu lesen.

Dieses Buch kann ich jedem Thriller- und natürlich Fitzekfan weiterempfehlen!
Es hat mir spannende Lesestunden verschafft. Nun freue ich mich sehr darauf "Die Blutschule" von Sebastian Fitzek bzw. seinem Pseudonym Max Rhode zu lesen, welche in diesem Buch keine unerhebliche Rolle gespielt hat.

Mehr zum Autor:
Sebastian Fitzek, Jahrgang 1971, geboren in Berlin, entschied sich nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Promotion zum Dr. jur. gegen einen juristischen Beruf und für eine kreative Tätigkeit in den Medien. Nach dem Volontariat bei einem privaten Hörfunksender wechselte er als Unterhaltungschef und später als Chefredakteur zur Konkurrenz und machte sich danach als Unternehmensberater und Formatentwickler für zahlreiche Medienunternehmen in Europa selbständig. Er lebt in Berlin, wo er derzeit in der Programmdirektion eines großen Hauptstadtsenders tätig ist.
"Mit so einem großem Erfolg hätte ich nie gerechnet", sagt Fitzek zu BILD. "Die Resonanz auf das Buch ist unglaublich. Jeden Tag bekomme ich seitenlange Leserpost."
(QUELLE)

Sebastian Fitzek - Autor
© FinePic


Habt Ihr das Buch bereits gelesen?
Konnte es Euch ebenso begeistern? 

Liebe Grüße, 
Tanja ♥

♥ Montagsfrage ♥




Hallo liebe Bücherfreunde,

die liebe Svenja von
Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten auch ich möchte diese Woche gerne wieder mitmachen.


Heutige Montagsfrage:
Besitzt Du Bücher, die vom Autor signiert wurden?
Nein, da muss ich leider, leider passen.
So einen Schatz habe ich noch nicht bei mir zu Hause.
 
Liebe Grüße,
Eure Tanja ♥
 

Dienstag, 3. November 2015

Rezension: Winterglück

Schneeflocke, Blau, Kristall, FlockeSchneeflocke, Blau, Kristall, Flocke

Infos zum Buch: 
• Autorin: Debbie Macomber
• Originaltitel: The Inn at Rose Harbor
• Taschenbuch / Klappenbroschur
• 416 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0249-3
• Preise: 9,99€ in D / 10,30 € in A / 13,90 CHF
• Verlag: Blanvalet
• *HIER* findet Ihr das Buch beim Verlag

Meine Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

Cover: 
Das winterliche Cover hat mich direkt angesprochen und gefällt mir richtig gut. Es zeigt ein Fenster, gemütliche und einladend wirkende Deko und eine Winterlandschaft im Hintergrund. Da ich mir das im Buch beschriebene Bed & Breakfast ebenso gemütlich vorstelle, passt es meiner Meinung nach gut zur Geschichte. Die Jahreszeit spielt allerdings keine Rolle. 

Inhalt: 
Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft.

Erster Satz:
Letzte Nacht träumte ich von Paul.

Schreibstil:
Unkompliziert, niveauvoll und sehr fließend.

Mein Fazit:
Das Cover dieses Buches hat mich auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. 
Das winterliche Design hat mich direkt angesprochen.
Zu Beginn der Geschichte lernt der Leser Jo Marie kennen. Jo Marie hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Ihr frisch angetrauter Ehemann Paul verunglückte tödlich bei einem Hubschrauberabsturz. Weil Jo Marie neu beginnen und ihr altes, mit Trauer behaftetes Leben hinter sich lassen möchte, beschließt sie ein Bed & Breakfast zu eröffnen. Dieses liegt in der Küstenstadt Cedar Cove, quasi gegenüber ihrer Heimatstadt Seattle. Sie ist auf der Suche nach Frieden und kündigt daher ihren Job bei einer Bank und versucht fernab der 
Großstadt Fuß zu fassen. Jo Marie wird herzlich empfangen und trifft auf sympathische und hilfsbereite Einwohner, die mir durch ihre sehr unterschiedlichen Charaktere sehr gut gefallen haben. 
Jo Marie beschließt das Bed & Breakfast nach ihrem Mann, der Paul Rose hieß, "Rose Harbor Inn" zu nennen. Schon bald begrüßt sie ihren ersten Gäste Josh Weaver und Abby Kincaid. 
Josh und Abby tragen ebenfalls ihre ganz eigenen Geschichten und eine besondere Vergangenheit mit sich, wie auch Jo Marie bald bemerkt. Welche das sind, möchte ich Euch an dieser Stelle aber noch nicht vorweg nehmen. Ihr dürfte allerdings auf große Wendungen gespannt sein. 

Was mir beim Lesen besonders gut gefallen hat, waren die Perspektivenwechsel. Jo Marie's Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt, wohingegen über Josh und Abby in der Erzählerperspektive berichtet wird. Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten wurde sehr gut beschrieben, so dass man sich als Leser sehr gut in die jeweiligen Situation hinein versetzen konnte. Eine wirklich wundervolle Geschichte zum Abschalten. 

Freue mich nun auf die Folgebände:
(erscheint am 15.Februar 2016)

(erscheint am 16.Mai 2016)

Mehr zur Autorin: 

Debbie Macomber ist mit einer Gesamtauflage von über 170 Millionen Büchern eine der erfolgreichsten Autorinnen überhaupt. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie eine begeisterte Strickerin und verbringt mit Vorliebe viel Zeit mit ihren Enkelkindern. Sie lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington und im Winter in Florida.


Freue mich wie immer über jedes Feedback :) 
Kennt ihr das Buch? 
Spricht es Euch an? 

Liebe Grüße, 
Tanja ♥

♥ Gemeinsam Lesen ♥


Hallo liebe Bücherfreunde,

 auch ich bin heute wieder bei der "Gemeinsam-Lesen-Aktion" dabei.
Diese wird von den Schlunzen-Bücher Mädels geleitet.
Wer mehr Infos haben möchte, einfach *hier* klicken.
Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

1. Welches Buch liest Du gerade und auf welcher Seite bist Du?
Ich lese gerade "Das Joshua-Profil" von Sebastian Fitzek und bin auf Seite 96 von 430 Seiten.

Das Joshua-Profil
 - Sebastian Fitzek - Hardcover

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich rechnet mit einem Arzt oder einer Schwester, bislang hatte ich noch kein Krankenhauspersonal zu Gesicht bekommen, doch Stoya war zurückgekehrt, und er war nicht allein. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Auf dieses Buch habe ich mich so sehr gefreut :-) es ist einfach toll, nun einen neuen Fitzek lesen zu können. Bin zwar erst auf Seite 96, aber schon wieder voll im Fitzek-Fieber ^^ hoffe es bleibt so spannend
 und unterhaltsam wie seine bisherigen Werke.

4. Ist die Altersangabe eines Buches bei eurer Auswahl entscheidend?
Nein, ganz und gar nicht :-) 
Lese sowohl Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbücher von TKKG bis zu Steven King ist alles dabei.
Habe auch kein typisches Lieblingsgenre, mal lese ich mehr Fantasy, mal mehr Unterhaltungliteratur, dann wieder Thriller oder Jugendbücher. Lese nach Lust und Laune und halte mich überhaupt nicht an Altersangaben :) 
Wenn manch einer darüber schmunzeln mag, darf er das gerne ^^ ich stehe dazu. So lange ich mich gut unterhalten fühle, ist es für mich ein passendes Buch.

Wie ist das bei Euch? 
Liebe Grüße, 
Tanja ♥

Montag, 2. November 2015

Lesemonat Oktober 2015


Mein Lesemonat Oktober 2015


Hallo liebe Bücherfreunde, 

zuerst gibt es wieder ein wenig Statistik:

gelesene Bücher: 4
gelesene E-Shorts: 1
gehörte Hörbücher: 1
insgesamt gelesene Seiten: 1.820
durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 59

Die Bücher: 
1. Glück und Glas
Zur Rezi: *klick*


2. City of Fallen Angels
Zur Rezi: *klick*


3. Die Stille unter dem Eis
Zur Rezi: *klick*


4. Die tödliche Tugend der Madame Blandel
Zur Rezi: *klick*


Das E-Short:
1. Die Gärten von Rom 
Zur Rezi: *klick*


Hörbuch:
1. Machoman 


Kennt Ihr eines der Bücher?
Wie haben sie Euch gefallen? 
Freue mich auf Eure Meinung! 

Liebe Grüße, 
Tanja ♥

♥ Montagsfrage ♥


Hallo liebe Bücherfreunde, 

 die liebe Svenja von Buchfresserchen stellt jeden Montag eine neue Frage. Ab diesem Zeitpunkt hat man 7 Tage Zeit, diese zu beantworten, man kann also an jedem beliebigen Wochentag antworten, auch ich möchte diese Woche gerne wieder mitmachen.

Heutige Montagsfrage:

Falls ihr dieses Jahr an Challenges teilnehmt, wie gut seid ihr bisher voran gekommen?

Also, ich habe dieses Jahr zum ersten mal an 2 Challenges teilgenommen, diese aber etwa zur Mitte des Jahres nicht weiter fortgeführt. Zum einen aus Zeitmangel, zum anderen fühlte ich mich zwischendurch ein wenig eingeengt und hatte fast schon ein "schlechtes Gewissen", wenn ich einige Bücher gelesen hatte, die nicht zur Challenge passten. 

Um mir nicht den Spaß am Lesen zu nehmen, habe ich diese wieder fallen lassen. Ob ich nächstes Jahr nochmal an einer Challenge teilnehmen werde, weiß ich noch nicht. 

Vielleicht sollte ich genauer auswählen, bzw. eine finden die besser zu meinem Leseverhalten passt, sich somit problemloser umsetzen lässt und mich motiviert statt Druck aufzubauen. 
Versteht ihr wie ich das meine? :-) 

Mein persönliches Ziel war es in diesem Jahr 70 Bücher zu lesen. 
Da ich derzeit bei 62 gelesenen Bücher bin, denke ich das war ein realistisches Ziel :)

Wie ist das bei Euch? 

Liebe Grüße, 
Eure Tanja ♥